Besucherzentrum Rühstädt : Neue Leiterin im Besucherzentrum

Renate Heider (l.) übernimmt das Amt als Leiterin des Besucherzentrums von Petra Schlaugat.
Renate Heider (l.) übernimmt das Amt als Leiterin des Besucherzentrums von Petra Schlaugat.

Nach nur eineinhalb Jahren gibt Petra Schlaugat ihr Amt an Renate Heider ab

23-48119646_23-66107919_1416392375.JPG von
26. März 2015, 12:00 Uhr

Es ist erst eineinhalb Jahre her, dass Petra Schlaugat das Amt als Leiterin des Besucherzentrums in Rühstädt antrat – heute ist sie das letzte Mal in dieser Funktion tätig. Ganz freiwillig geht sie nicht. Ihr Zeitvertrag läuft aus. Wie es weitergehen sollte, blieb lange ungewiss.

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, meint Schlaugat. Die Arbeit in Rühstädt mit den Besuchern und den Störchen hätte ihr Spaß gemacht. Doch für den Umzug in die Prignitz hätte sich die 58-Jährige mehr Klarheit, sprich einen unbefristeten Vertrag gewünscht: „Für die elf Besucherzentren in Brandenburg hat sich die Förderperiode verschoben. Wie es weitergeht, ist erst ab August klar, wenn die neuen Gelder genehmigt sind. Jedes Zentrum geht mit dieser schwierigen Lage anders um. Manche Kollegen haben beispielsweise einen Vertrag über vier Monate erhalten, um die Zeit zu überbrücken.“

Für Schlaugat war das keine Option. Die 18 Monate lebte sie in Rühstädt in einer Ferienwohnung. Ihr eigentliches Heim liegt am Edersee in der Nähe von Kassel. „Da werde ich jetzt auch erst einmal hin zurück. Wie es dann weitergeht, werden wir sehen.“

Als Leiterin war sie in Rühstädt nicht nur für die Besucher zuständig, sondern auch für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem überlegte sie sich neue Ausstellungskonzepte, wie zum Beispiel die einer Videoleinwand, an der Besucher die spannendsten Aufnahmen aus den Storchennestern beobachten können.

Diese Arbeit wird nun erste einmal Renate Heider übernehmen. Die 55-Jährige konnte bereits während eines Praktikums in die Arbeit des Besucherzentrums hineinschnuppern. Als Rühstädterin liegen ihr Störche besonders am Herzen: „Wir schauen beim Frühstück direkt auf das Nest auf dem Dach unserer Nachbarn und können dann im Frühjahr beobachten, wie die Jungen gefüttert werden“, erzählt die gelernte Umwelttechnikerin.

Als erste Amtshandlung lädt Heider diesen Sonntag zwischen 11 und 16.30 Uhr zu einen Aktionstag unter dem Motto „Uhr auf Natur“ in das Besucherzentrum nach Rühstädt ein. Gäste können sich bei Filmen über den Klimaschutz informieren. Um 13 Uhr findet ein Spaziergang durch Rühstädt statt, bei dem die bereits eingetroffenen Störche begrüßt werden sollen. In den Pausen besteht außerdem die Gelegenheit die Weißstorchausstellung sowie die Exponate zum Thema Klimawandel anschauen und Kaffee und Kuchen genießen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen