Hotel „Stadt Magdeburg“ : Neue Hotelzimmer schon reserviert

Willkommen auf der Plattenburg, denn den Namen trägt dieses Zimmer, so Jürgen Kiefer.
Willkommen auf der Plattenburg, denn den Namen trägt dieses Zimmer, so Jürgen Kiefer.

Anbau an„Stadt Magdeburg“ fertig, Sonnabend Tag der offenen Tür. Ab Januar erfolgt Komplettrenovierung der Zimmer im Altbau

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
29. November 2017, 05:00 Uhr

Willkommen auf der Plattenburg, in Perleberg, Meyenburg oder auf der Burg Lenzen. Jürgen Kiefer, Pächter und Betreiber des Hotels „Stadt Magdeburg“, kann all das fortan unter einem Dach bieten. Denn er ist fertig, der Hotelanbau mit Blick auf die Stepenitz. Und jedes der zwölf Zimmer – zwei Aufbettungen sind möglich – wird nach einem touristischen Kleinod der Prignitz benannt, das der Gast dann auch als großes Bild vor Augen hat. „Vielleicht ein Anreiz, es auch mal in Natura zu betrachten“, ergänzt Jürgen Kiefer augenzwinkernd.

In Rekordzeit ist das Bauprojekt der GWG im engen Miteinander mit dem Betreiber entstanden möchte man fast sagen angesichts der Neugestaltung der Wittenberger Straße. Denn zeitgleich können beide nun Einweihung bzw. Übergabe feiern. Allerdings war für den Hotelanbau im Juni Start. An der Straße wird seit mehr als einem Jahr gebaut.

Und schmuck ist geworden, was das Hotel nun seinen Gästen anbieten kann. „Wir sind und bleiben zwar ein kleines Stadthotel, das wollen wir auch“, betont Jürgen Kiefer, aber alles entspreche dem heutigen Standard und den Ansprüchen, die Gäste heute haben. Vielleicht sogar ein wenig mehr, denn jedes Zimmer hat seine Terrasse und natürlich seinen Parkplatz, und auch WLAN ist keine Frage. „Das gehört heute einfach dazu“, steht für den Hotelier außer Frage. Zwei Zimmer sind noch dazu rollstuhlgerecht hergerichtet. Kurzum, die Gäste können kommen.

An Anmeldungen fehlt es nicht, freut sich der Betreiber. Endlich könne man nun auch größere Gesellschaften, wie Busreisegruppen beherbergen. Parkplatz, Gastronomie und so gar eine Kegelbahn, damit konnte man immer dienen, doch wenn es ums Nächtigen ging, da reichten die sieben Zimmer im Altbau nicht hinten und nicht vorne. „Mit 40 Betten sind wir jetzt ganz anders aufgestellt“, ergänzt der Hotelbetreiber. Ob Tour de Prignitz, Elblandfestspiele oder der Brandenburg-Tag – „wir sind jetzt mit von der Partie“, freut sich Jürgen Kiefer. Anfragen diesbezüglich gibt es bereits und erste Gespräche auch.

In diesen Tagen wird noch die Hofauffahrt komplett fertig, in den nächsten zwei, drei Wochen die anderen Außenanlagen. Und zum Saisonstart wird auch der Fahrradschuppen, der Platz für die Hotelräder und auch für die der Radtouristen bieten wird, stehen sowie der Grillplatz komplett ausgestattet sein. Auch die Terrasse unmittelbar vor der Gastlichkeit in der Wittenberger Straße, die optisch bereits feste Konturen angenommen hat, wird dann entsprechend einladend hergerichtet sein.

Die Handwerker werden aber weiterhin im „Stadt Magdeburg“ zu tun haben. Denn ab Januar sollen die Zimmer im Altbau auf das Niveau des Neubaus gebracht werden.

Rund eine halbe Million sind in das Hotelprojekt geflossen, 100 000 Euro investierte davon der Betreiber. Während die GWG als Eigentümer die ganze bauliche Seite übernahm, finanzierte der Pächter die Ausstattung. Alles lief Hand in Hand, die Abstimmung zwischen Bauherren, Betreiber und Handwerker, übrigens alle aus der Region, funktionierte, betont Kiefer. Ein Bild von dem, was hier entstanden ist, kann sich nun jeder selbst machen. Am Sonnabend von 9 bis 16 Uhr wird hier zum Tag der offenen Hoteltür geladen. „Doch auch später können Interessierte gern ein Blick in den Anbau werfen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen