Baumfällung in Wittenberge : Neubau, aber ohne Kahlschlag im Park

Frank Heinke sammelt Unterschriften gegen das Baumfällen.
Foto:
Frank Heinke sammelt Unterschriften gegen das Baumfällen.

Das fordert der Abgeordnete Frank Heinke und lädt heute Gleichgesinnte ein

von
30. September 2015, 08:00 Uhr

Das Seniorenpflegezentrum in der Stein-Hardenberg-Straße wird erweitert. Die Prignitzer Awo will nach Angaben von Gisela Köster von der Geschäftsführung ein zweites Haus errichten. Das Angebot steige damit um 44 auf 117 Plätze.

„Ich weiß, wie wichtig diese Erweiterung ist. Der Bedarf ist da“, sagt der Wittenberger Stadtverordnete Frank Heinke (B90/Die Grünen). Aber anders als seine Parlamentskollegen, wolle er nicht, dass dafür im Park neben dem Pflegezentrum 21 Bäume –15 Platanen und sechs Kastanien – gefällt werden.

Die Fällung ist aber beschlossene Sache. Wie aus dem „Prignitzer“ vorliegenden Planungsunterlagen für den Erweiterungsbau hervor geht, kommt das einer Art Kahlschlag gleich. Erhalten bleiben gut 20 Bäume, die fast ausschließlich im Bereich der Außenmauer stehen.

„Ich bin davon überzeugt, dass sich andere Standorte für den Neubau finden lassen, so dass die Bäume erhalten werden können“, sagt Heinke. Die Awo widerspricht dieser Position. Man habe alles geprüft.

Heinke hat, so berichtet er, in den letzten Tagen 100 Leute angesprochen, „die mir quasi über den Weg gelaufen sind“, und sie nach ihrer Meinung gefragt. 83 Prozent – vor allem junge Leute – sind gegen das Fällen, elf seien nicht dagegen, und sechs der Befragten war es egal. Heinke zitiert eine Dame aus der Beethovenstraße. Sie möchte, dass die Bäume bleiben, doch die dortige Krähenpopulation sollte reduziert werden. Wenn die Awo die Bäume absägen lässt, dann verschiebt sich logischerweise auch das viel diskutierte Krähenproblem dort. Die geschützten Vögel werden nicht mehr dort brüten, sondern anderswo in der Stadt.

In seiner Position bestärkt durch die Umfrage, sammelt Frank Heinke ab sofort Unterschriften für den Erhalt der Bäume. Listen liegen beispielsweise im EDEKA und bei Jannys Eis aus. Außerdem lädt der Stadtverordnete heute um 17 Uhr Bürger, die sich für die Platanen einsetzten wollen, zu einem Treff an den Bäumen ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen