Karneval in Lenzen : Narren geben sich schweigsam

„Auf die richtigen Einstellungen für Ton und Licht kommt es an“, sind sich Ralf Häfke (l.) von der Technik und LCC-Präsident Torsten Wagner einig.
„Auf die richtigen Einstellungen für Ton und Licht kommt es an“, sind sich Ralf Häfke (l.) von der Technik und LCC-Präsident Torsten Wagner einig.

Vor dem Saisonauftakt verrät der LCC lenzen nicht einmal sein Bühnenbild.

23-19063474_23-66107972_1416392403.JPG von
30. Januar 2019, 20:00 Uhr

„Lenzen, oh ja!“ Ab dem kommenden Samstag wird dieser Schlachtruf vielstimmig wieder durch das Lenzener Schützenhaus erklingen. Für die Mitglieder des Carnevals–Club (LCC) „Blau-Weiß“ beginnt die 71. Saison seit der Gründung des ältesten Prignitzer Karnevalvereins im Jahr 1948 so richtig. Zwar liegen die Generalproben bereits hinter den Karnevalisten, doch noch gibt es jede Menge zu tun.

Unter anderem sind letzte Arbeiten am sich jedes Jahr ändernden und zum jeweiligen Motto passenden Bühnenbild sowie Einstellungen an der Technik zu erledigen. „Die Vorbereitungen sind noch in vollem Gange“, bestätigt LCC-Präsident Torsten Wagner gegenüber dem „Prignitzer“.

Seit Monaten feilen die Karnevalssänger an ihrem Programm, proben die Tanzgruppen und grübeln die Büttenredner über ihre scharfzüngigen Vorträge. „Wir haben in dieser Saison einige Änderungen und Überraschungen eingebaut. Ich meine, die Gäste können sich auf ein richtig mitreißendes Programm freuen“, sagt Torsten Wagner nach den Eindrücken der Generalprobe, ohne sich dabei in die Karten schauen zu lassen. Details zum eigentlichen Büttenprogramm lässt er sich nicht entlocken.

So müssen sich die Gäste weiter gedulden, bevor sie beispielsweise das Motto der Saison erfahren. Auch die Gerüchteküche darf angesichts der wie immer bis zum ersten Büttenabend streng geheim gehaltenen Namen des Prinzenpaares weiter kräftig brodeln. Selbst der LCC-Präsident wird von seinem Prinzenpaarbeauftragten im Ungewissen gelassen. „Ich erfahre selbst erst kurz vor dem ersten Büttenabend, wer die Majestäten sein werden“, so Wagner.
Überrascht hat ihn die enorme Nachfrage nach den Eintrittskarten. „Die Tickets für die ersten vier Büttenabende waren unheimlich schnell vergriffen“, erzählt Wagner nicht ohne Stolz. Nur für den fünften Büttenabend (2. März/19.30 Uhr) und den Rentnerkarneval (17. Februar/14.30 Uhr) sind noch Restkarten unter der Ticket-Hotline 0174-5118883 zu haben.

„Für die Senioren bieten wir auch einen Fahrservice an. Wer diesen für den Rentnerkarneval in Anspruch nehmen möchte, sollte dies beim Kartenkauf mit angeben.“

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen