zur Navigation springen

Wittenberge : Nach schwerem Raub sucht Polizei Zeugen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

svz.de von
erstellt am 28.Sep.2014 | 20:07 Uhr

Die Polizeidirektion Nord ruft noch einmal Zeugen auf, die Angaben zu dem schweren Raubüberfall am 15. Mai dieses Jahres auf den Lidl-Markt im Bentwischer Weg in Wittenberge („Der Prignitzer“ berichtete) machen können und gab dazu jetzt ein Phantombild heraus.

Am 15. Mai hatte ein Unbekannter kurz vor Ladenschluss, gegen 19.57 Uhr, den Lidl-Markt überfallen. Der Täter nötigte unter Vorhalt einer mutmaßlichen schwarzen Pistole die an der Kasse sitzende Angestellte und eine inzwischen herbeigeholte zweite Angestellte, die Kasse zu öffnen und raubte das Bargeld. Nachdem er die beiden Marktangestellten im Warenlager mit Kabelbindern gefesselt hatte, flüchtete er. Die beiden Frauen konnten sich aus eigener Kraft befreien und die Polizei verständigen. Bis heute blieb die Großfahndung ohne Erfolg.

Der männliche Täter ist zwischen 50 - 60 Jahre alt, ca. 1,70 - 1,80 m groß, normale Statur. Zum Tatzeitpunkt trug er eine kurze, leichte, dunkle Blousonjacke, eine dunkle Hose und eine dunkle „Schiebermütze“, Fahrradhandschuhe (schwarz, dunkelblau oder hellblau), an den Rändern weiß oder hell abgesetzt, Fingerkuppen der rechten Hand (Waffenhand) mit braunem Heftpflaster (Wundpflaster) umwickelt, eine Sonnenbrille mit getönten Gläsern. Er sprach „normales Deutsch“ (möglicherweise aus dem westdeutschen Raum).

Wer Angaben zu der Person auf dem Phantombild und zu den auffällig erscheinenden Fahrradhandschuhen machen kann, wendet sich bitte an die Polizei Prignitz unter Tel. 03876/7150 oder jede andere Dienststelle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen