zur Navigation springen

VuuV in Putlitz : Nach Drogenkonsum bewusstlos aufgefunden

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

35-Jährige hat Drogen genommen / Polizei registriert nur wenige Delikte

von
erstellt am 12.Aug.2014 | 20:00 Uhr

Die auf der VuuV aufgefundene bewusstlose Frau konnte gestern identifiziert werden, ihr Gesundheitszustand habe sich gebessert, sagt Katy Kallweit von der Pressestelle der Polizeiinspektion Prignitz.

Bei der hilflosen Person handelte es sich um eine junge Frau, die Sicherheitskräfte am Sonntagmorgen bewusstlos im Campingbereich auf dem Veranstaltungsgelände entdeckten. Sie kam zunächst in ein nahe gelegenes Krankenhaus, musste dann jedoch aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustandes in ein Klinikum nach Schwerin verlegt werden. Als Ursache ihres Befindens konnte ein Gewaltdelikt laut Polizei ausgeschlossen werden.

Der lebensbedrohliche Gesundheitszustand ist vermutlich durch die Einnahme von Amphetaminen, Methamphetaminen und Cannabis verursacht worden. Auf den Gebrauch dieser Drogen, zu wiederholten Krampfanfällen und verminderter Atmung führten und dadurch eine Schädigung des Gehirns nicht auszuschließen sei, gab es im Ergebnis einer Untersuchung durch die behandelnden Ärzte Hinweise.

Es wurden intensive Ermittlungen zur Identität der Person unternommen, die gestern zum Erfolg führten. Demnach handelt es sich um eine 35-jährige Deutsche aus Nordrhein-Westfalen. Nach ersten Informationen des Krankenhauses ist auch eine deutliche Verbesserung ihres Gesundheitszustandes eingetreten. Sie hat das Bewusstsein wiedererlangt. Eine Befragung der Frau war jedoch noch nicht möglich.

Das Fazit der VuuV-Veranstalter in unserer Zeitung zu einem im Wesentlichen störungsfreien Ablauf der Goa-Party bestätigte gestern die Polizei nach Auswertung ihres Einsatzes: „Während der gesamten Einsatzzeit wurden nur drei Beschwerden wegen Ruhestörungen durch die Polizei erfasst und an das zuständige Ordnungsamt weitergeleitet“, sagt Katy Kallweit von der Pressestelle der Polizeiinspektion Prignitz. Die daraufhin veranlassten Lärmschutzprüfmessungen hätten keine Verstöße gegen die bestehenden Auflagen offenbart. „Dabei konnte unsere Einsatzleitung auf die langjährige, gute Zusammenarbeit mit dem Veranstalter und dem Putlitzer Ordnungsamt zurückgreifen“, so Katy Kallweit weiter.

Insgesamt habe die Polizei 24 Strafanzeigen gestellt. Darunter befanden sich Diebstahls- und Körperverletzungsdelikte sowie elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Im gesamten Einsatzverlauf wurden folgende Rechtsverstöße registriert bzw. angezeigt: In sechs Fällen gab es Anzeigen wegen Fahrens unter Drogen sowie zwei wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Die sonstigen festgestellten Verkehrsverstöße gibt die Pressestelle mit 26 an.

Weiterhin wurden geringe Mengen Cannabis sichergestellt und vier finanzielle Sicherheitsleistungen zur Absicherung der Verfahrenskosten von ausländischen Betroffenen erhoben.

Nicht aufgeklärt werden konnte ein Vorfall vom Sonntag. Gegen 1.45 Uhr beleidigten vier unbekannte männliche Personen am Eingangsbereich Ordnungskräfte des Veranstalters. Erst durch weitere Ordnungskräfte konnten die Personen des Platzes verwiesen werden, tauchten aber zweimal wieder auf und setzten die Beleidigungen fort.

Noch bevor die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt wurde, verließen die Tatverdächtigen mit einem Pkw mit Parchimer Kennzeichen den Tatort in Richtung Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Eine Fahndung nach ihnen blieb erfolglos.

Die Veranstalter hatten gegenüber unserer Redaktion betont, dass sie 2015 erneut nach Putlitz kommen wollen Eine abschließende Besucherzahl für die VuuV 2014 konnten sie noch nicht nennen, zeigten sich aber zufrieden.


 

 

 

 










zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen