zur Navigation springen

Lotte-Lehmann-Woche : Musikalischer Sommer in Sicht

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Junge Sänger aus aller Welt wieder in der Lotte-Lehmann-Akademie zu Gast / Modusveränderungen in der Lehmann-Woche

von
erstellt am 04.Mai.2016 | 10:00 Uhr

Auch, wenn man an der „Oberfläche“ momentan nicht viel mitbekommt: Im Hintergrund laufen intensive Arbeiten in Vorbereitung der diesjährigen Lotte-Lehmann-Akademie und -Woche in Perleberg.

Was die Akademie anbelangt, die vom 6. bis 27. August stattfindet, freut sich der künstlerische Leiter Angelo Raciti bereits auf einen weiteren großen Schritt nach vorn in der Qualität. „Es ist ein wirklicher Sprung im Vergleich zu den beiden vergangenen Jahren“, sagte er gestern in einem Telefonat mit unserer Redaktion. Derzeit werde unter den angemeldeten jungen Künstlern aus aller Welt die Auswahl über die Vergabe von Stipendien beraten. Erst danach stehe der genaue Teilnehmerkreis fest. Zwischen 15 und 20 Sänger werden es sein. Modus, Dozententeam und die Konzertreihe – alles werde man in etwa beibehalten, wie gewohnt, so Raciti. Für die Konzertorte laufen in dieser Woche die letzten Absprachen.

Einige Veränderungen hingegen wird es in der sich anschließenden Lotte-Lehmann-Woche (26. August bis 3. September) geben. „Statt der bislang jährlich wechselnden thematischen Kurse, wie etwa: Lieder von Brahms, italienische Oper vor Verdi etc., fassen wir jetzt das Kursrepertoire in fünf Schwerpunkten zusammen. In diesen findet alles Platz, was Teilnehmer der Lotte-Lehmann-Woche erfahrungsgemäß an Repertoire für den Kurs erarbeiten und mitbringen“, erläutert Angelo Raciti. Für Teilnehmer, die einen Einstieg in den klassischen Gesang suchen, sind in den dafür geeigneten Themenblöcken jeweils konkrete Literaturempfehlungen aufgelistet. Ebenso können sich fortgeschrittene Teilnehmer, die nach Repertoireanregungen jenseits der ausgetretenen Pfade suchen, an die Kursleitung wenden. Und: Teilnehmer können sich bereits im Vorfeld für bestimmte Blöcke anmelden. „Die Zuteilung zu den Dozenten erfolgt dann am ersten Tag des Kurses nach dem Vorsingen“, so Raciti. Wünsche und Präferenzen zur Dozenteneinteilung werden berücksichtigt und können vorab geäußert werden. Parallel dazu – und weil der späte Termin der Lotte-Lehmann-Woche dieses Jahr mit der Planung einiger Stammdozenten nicht vereinbar ist – gibt es auch Veränderungen im Dozentenkollegium. Neben den bekannten Powerfrauen Phoebe Fennell (Gesang/Pilates) und Anisa Kureishi (Körperarbeit) ist Kai Wefer (Bariton am Theater Gera/Altenburg) neu im Team. Er bringt Erfahrungen aus den Bereichen deutsche Oper, Lied und Musical ein. „Wir freuen uns unsererseits darauf, wieder zahlreiche, motivierte Teilnehmer aller Entwicklungsstufen – vom musikbegeisterten Laien bis zum Jungprofi – für eine Woche zu einer tollen Musiktheatertruppe zu vereinen“, so Raciti in einem Facebook-Post. Anmeldeschluss für die Lehmann-Woche ist der 25. Juli, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. „Noch haben wir aber Kapazitäten. Erfahrungsgemäß kommt der größte Schwung der Anmeldungen gegen Ende der Frist“, sagt Angelo Raciti. Im Internet findet man alle Details zu beiden Formaten unter: www.lotte-lehmann-woche.de und www.lottelehmannakademie.de.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen