Morgen Ausbildungsplätze sichern

Matthias Reimer (24) vom WTW Werkzeugbau zeigt, was Industriemechaniker so alles anfertigen. Zum Beispiel diese Hülse für einen Kunden.  katarina Sass
Matthias Reimer (24) vom WTW Werkzeugbau zeigt, was Industriemechaniker so alles anfertigen. Zum Beispiel diese Hülse für einen Kunden. katarina Sass

von
11. November 2010, 07:39 Uhr

Wittenberge | Die 10. Berufsstartermesse "Go!" steht in den Startlöchern. Morgen können sich Schüler bei knapp 60 Unternehmen über Ausbildungsplätze und Praktika informieren. Veranstaltet vom "Prignitzer" und der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz lädt die Messe von 10 bis 13 Uhr in die Rolandhalle nach Perleberg.

Mit dabei sein wird auch die WTW Werkzeugbau GmbH aus Wittenberge. "Wir suchen Lehrlinge als Industriemechaniker und als Werkzeugmechaniker", sagt Ulrich Wernicke, Geschäftsführer des 18 Mitarbeiter großen Unternehmens. Für dieses Jahr habe er keine Azubis, daher seien diese Stellen im kommenden Jahr noch zu besetzen.

"Auf der Berufsstartermesse können sich Schüler gern schon für das nächste Ausbildungsjahr im August bei uns bewerben", sagt er und empfiehlt, vorher ein Praktikum in dem Unternehmen zu absolvieren. Welche Voraussetzungen gegeben sein müssen und welche Anforderungen diese Ausbildungsberufe mit sich bringen, erfahren Schüler morgen auf der Messe.

Bei der 10. Veranstaltung sind nicht nur die größten und wichtigsten Firmen der Region vertreten, sondern auch aus dem überregionalem Umfeld. Die Aussteller kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Handwerk, Industrie, Verwaltung, Hoch- und Fachschulen. Viele von ihnen, so wie die WTW Werkzeugbau GmbH, freuen sich über Bewerbungsunterlagen. Auch Vorstellungsgespräche können vor Ort vereinbart werden. Konzertkarten gibt es außerdem im Wert von 200 Euro zu gewinnen. Und wer noch gratis Bewerbungsfotos benötigt, schaut einfach am Stand von Foto Podiebrad vorbei.

Die Berufsstartermesse hat sich in einem Jahrzehnt in der Prignitz etabliert. Viele Unternehmen nutzen jedes Jahr die Chance, sich bei dieser Veranstaltung mit einem Stand zu präsentieren und junge Leute zu werben.

Auch WTW Werkzeugbau-Chef Ulrich Wernicke hat auf diese Weise Lehrlinge "rekrutiert". Wer sich positiv entwickele, habe durchaus gute Übernahmechancen, sagt er. Bei der Messe werden besonders jene angesprochen, die die Schule nach der 10. Klasse verlassen und in der Region bleiben möchten. Die Abwanderungsquote gering zu halten und Nachwuchs zu sichern, ist seit Jahren das Anliegen der Aktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen