Feuerwehrfahrzeug : Modernes Einsatzfahrzeug stärkt die Wehr

Lindenberger Feuerwehr kann nach einigen Verzögerungen neues Löschgruppenfahrzeug in Dienst stellen

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
26. März 2018, 12:55 Uhr

Das lange Warten hat sich gelohnt: Am Sonnabend konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lindenberg ihr neues Löschgruppenfahrzeug 10 (LF 10) endlich in Dienst stellen. Wehrführer Timo Beer war am 28. Februar selbst mit nach Herboldsheim gefahren, um das Fahrzeug vom Hersteller abzuholen. „So oft werden wir diese Möglichkeit nicht bekommen“, sagt er vor den zahlreichen Gästen am Gerätehaus. „Unser LO hat uns 45 Jahre gute Dienste geleistet, doch bei weiten Wegen hatte er leichte Probleme.“

223 000 Euro kostet das Einsatzfahrzeug, 109 200 Euro kamen vom Innenministerium aus dem Stützpunktfeuerwehr-Programm. Der Restbetrag stammt aus der Gemeindekasse. Zu wenig Förderung, meint Groß Pankows Bürgermeister Marco Radloff. Er fordert eine „bedarfsgerechte Förderung für den ländlichen Raum“.

Diese Forderung untermauert Kreisbrandmeister Holger Rohde im Hinblick auf die neue Bekleidungsordnung, die 2020 in Kraft tritt, und von den Gemeinden bezahlt werde. „Wir sind ein Landkreis mit wenigen Einwohnern, aber wir haben mit die meisten aktiven Feuerwehrleute, nämlich 3026“, so Rohde.

Er und auch Gemeindebrandmeister Axel Gruschka würdigen das hervorragende Zusammenspiel der Wehren in der Gemeinde Groß Pankow. So würden die Blauröcke von Lindenberg und Groß Woltersdorf sehr gut zusammenarbeiten. Bestes Beispiel dafür ist, dass bei dem ersten Maschinistenlehrgang zum Bedienen des neuen Fahrzeuges bereits ein Kamerad aus Groß Woltersdorf dabei war.

Wehrführer Beer konnte vom ersten erfolgreichen Einsatz des neuen Fahrzeuges berichten: „Wir sind am Freitag (2. März – die Redaktion) hier angekommen, und am Sonntag war ein Brandeinsatz in Kletzke.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen