Rock im Moor : Mit Pogopo zum Kulturerbe

23-91503232_23-96467220_1522165864.JPG von 02. August 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
dsc_8315

Rock im Moor erinnert an Tanz aus den 70er Jahren.

Ein Rockfestival im Prignitzer Örtchen Boberow als Weltkulturerbe. Ein Jahr ist diese verrückt klingende Idee nun alt. „Bis September werden wir die Bewerbung bei der zuständigen Behörde in Potsdam einreichen“, erklärt Christian Ebert, Organisator des Festivals Rock im Moor. Es sei ein umfangreicher Antrag. Man müsse viele Kriterien erfüllen, um als ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite