Die Prignitz im Internet : Meyenburger Seite macht Lust auf den Frühling

Farbenfroh gestaltet ist die Meyenburger Homepage. Die Kontaktdaten auf der Startseite sind zwar informativ, ein richtiger Blickfang würde hier aber besser passen.
1 von 2
Farbenfroh gestaltet ist die Meyenburger Homepage. Die Kontaktdaten auf der Startseite sind zwar informativ, ein richtiger Blickfang würde hier aber besser passen.

Erfrischend farbenfroh präsentiert sich die Seite des Amtes im Netz / Nachholbedarf sieht die Redaktion vor allem in Sachen Aktualität: Die neueste Nachricht ist von November 2013

von
08. Februar 2014, 08:00 Uhr

Dass sich eine Stadt, ein Amt oder eine Gemeinde im Internet präsentiert, ist heute selbstverständlich. Auch die Prignitzer Kommunen und der Landkreis sind mit eigenen Seiten vertreten. Doch das allein genügt noch lange nicht. Sinnvoll ist eine solche Seite nur, wenn sie aktuelle und umfangreiche Informationen für Bürger und Touristen liefert, übersichtlich gestaltet und leicht handhabbar ist. In einer Serie stellen wir die einzelnen Webseiten vor, analysieren und bewerten sie. Heute: www.amtmeyenburg.de.

Inhalt: 4 von 5 Punkten

Auf dem ersten Blick macht die Meyenburger Ämterseite einen sehr positiven Eindruck. Die Kontaktdaten zum Amt sowie die Sprechzeiten stehen direkt auf der Startseite. Zudem wird der Besucher mit einem „Willkommen im Amt Meyenburg!“ fröhlich begrüßt. Klar abgegrenzt und übersichtlich findet sich am linken Seitenrand eine Serviceleiste, die zu den verschiedenen Amtsbereichen führt. Unter „Aktuelle Informationen“ finden wir Nachrichten und Veranstaltungen aus Meyenburg und Umgebung. Die Veranstaltungsdatenbank ist überraschend umfangreich und reicht bis in den Dezember 2014 hinein. Besonders toll: Der Veranstaltungsort ist verlinkt, sodass der Nutzer direkt mehr erfahren kann.

Leider hört das Staunen nach dem Wechsel zum Nachrichtenportal auf: Die jüngste Meldung ist vom 29. November 2013 (Stand: 9. Januar). Hat sich der Macher der Seite danach schon in die Weihnachtsferien verabschiedet? Unter „Unser Amt“ entdecken wir merkwürdigerweise noch einmal Nachrichten, nämlich jene, die das Amt direkt betreffen. Diese gehören unserer Meinung aber a) mit ins Nachrichtenportal, weil sie an aktueller Stelle keiner vermuten würde, und b) stammt auch hier die neueste Meldung aus dem Juni 2013. Kurzum: „Aktuell“ ist was anderes. Umfangreich hingegen sind die Informationen über die Gemeinden des Amtes, über Verwaltung, Wirtschaft und Politik, über den Tourismus und über Freizeitangebote, die Meyenburg zu bieten hat. Da gibt es gar nichts zu beanstanden.

Insgesamt kommt das Amt Meyenburg für seine inhaltliche Leistung auf dreieinhalb von fünf möglichen Punkten. Da wir aber in den einzelnen Bewertungskriterien keine halben Sterne vergeben, müssen wir uns entscheiden und runden trotz des Nachrichtenpatzers auf großzügige vier Sterne auf.

Gestaltung: 4 von 5 Punkten

Meyenburg ist bunt! Äußerst farbenfroh präsentiert sich das Internetportal des Amtes. Hellblau, Hellgrün, Rot und Gelb sind die an den Frühling erinnernden, dominierenden Farben. Den Header zieren Impressionen aus dem Amtsgebiet und das Wahrzeichen von Meyenburg: Die Fruchtbarkeitsgöttin Demeter, die am Brunnen vor dem Amtsgebäude sitzt. Die Serviceleiste ist farblich klar vom Rest der Seite abgeteilt, besonders schön ist auch, dass die Unterpunkte der Menüpunkte farblich markiert werden, sobald man mit der Maus darüber fährt. Das Lesen fällt leicht: Die Schrift ist groß genug und hebt sich klar vom Hintergrund ab. Ein einheitliches Farbkonzept ist ebenfalls erkennbar, so dass die Seiten trotz der vielen Farben nicht zu bunt und damit unübersichtlich wirken.

Auch an Fotos mangelt das Internetportal nicht. Jede Rubrik ist reichlich bebildert, von Baudenkmälern über Schnappschüsse auf Veranstaltungen bis zu Kitakindern und Feuerwehrkameraden – das ganze Amt findet sich auf den Seiten des Portals wieder.

Mit der Gestaltung der Seite haben sich die Macher wirklich Mühe gegeben. Einziger, wenn auch kleiner Kritikpunkt: Die multimedialen Möglichkeiten könnten noch mehr ausgeschöpft werden. Text und Bilder sind da, Video und Audio fehlen noch. Ein bisschen Luft ist also noch nach oben, deshalb gibt es von der Redaktion sehr gute vier von fünf Sternen.

Navigation: 3 von 5 Punkten

Auch hier kann das Portal punkten. Auf den Seiten findet der Nutzer schnell und leicht, was er sucht. Mit höchstens drei Klicks gelangen wir zum Ordnungsamt, zu den Kontaktdaten des Amtsbrandmeisters oder zur Adresse des Anglervereins Meyenburg.

Auch die Suchfunktion funktioniert einwandfrei. Wir geben testweise die Begriffe „Ordnungsamt“, „Katrin Lange“ und „Modemuseum“ ein und erhalten jeweils mehrere Treffer aus den Bereichen Meldungen, Fotos, Veranstaltungen und Verzeichnis, wo wir auf Anhieb die Informationen finden, die wir suchen.

Etwas irreführend: Im Header gibt es vier kleine Fotos, die jeweils eine Gemeinde des Amtes repräsentieren. Beim Klick auf eines der Bilder erfährt der Nutzer allerdings nichts Genaueres über die jeweilige Gemeinde, wie man vermuten könnte, sondern gelangt auf die Startseite.

Auch einige Links sind inaktiv. So lässt sich der Menüpunkt „Wetter“ ganz unten auf der Serviceleiste nicht anklicken. Auch was es mit dem Symbol „eKommune Brandenburg 2009“ auf sich hat, erfahren wir nicht, denn auch das reagiert auf unser Klicken nicht. Für die Navigation vergeben wir insgesamt drei Sterne.

Zugänglichkeit: 3 von 5 Punkten

Trotz der Vielzahl an Bildern bauen sich die Seite im Nu auf. Keine lange Wartezeiten vermiesen das Surferlebnis. Der Text lässt sich per Mausklick vergrößern, was Menschen mit Sehschwäche entgegen kommt.

Leider gibt es für die Meyenburger Website noch keine kompakte Version für mobile Geräte. Stattdessen werden die einzelnen Seiten eins zu eins auf dem winzigen Smartphone-Bildschirm angezeigt, was das Surfen etwas mühselig macht. Hier geht es also noch ein Stück moderner. Drei Punkte bekommt Meyenburg hier von uns.

Interaktion: 4 von 5 Punkten

Wenn wir die Seite ganz nach unten scrollen, entdecken wir den Menüpunkt „Anregungen“. Mit der sympathischen Einladung „Nichts und niemand ist perfekt. Wir sind es auch nicht“ darf der Nutzer hier Lob und Kritik loswerden. Unser Test hat funktioniert – kurz nach unserer Anfrage erhielten wir schon eine kompetente Antwort. Ein Forum oder ein Gästebuch hat die Seite dafür nicht zu bieten. Trotzdem gibt es für die Zügige Kontaktaufnahme vier Sterne von uns.

Sonstiges

Da das Meyenburger Portal – wie die meisten kommunalen Internetauftritte in der Prignitz – zu dem Projekt „Brandenburg vernetzt“ gehört, kann es durch seine Klimafreundlichkeit punkten. Das bedeutet, dass die Seite mit Ökostrom betrieben wird. Daumen hoch dafür. Auch gut finden wir, dass Nutzer einen Newsletter des Amtes Meyenburg abonnieren können und so über die Geschehnisse im Amt auf dem Laufenden bleiben.

Fazit: 3,5 von 5 Punkten

Eine gut gemachte Seite mit kleinen Schwächen: www.amtmeyenburg.de kommt im Durchschnitt auf 3,6 Punkte von fünf möglichen Punkten, was dreieinhalb Sterne bedeutet. Ein hervorragendes Ergebnis, wenn man die Größe des Amtes berücksichtigt. Die Seite ist informativ und gut strukturiert, so dass der Nutzer sich schnell zurecht findet. Wer neu in Meyenburg ist, wird rasch einen Überblick über Politik, Wirtschaft, Tourismus und Kultur bekommen. Nachholbedarf hat die Seite noch in puncto Aktualität: Nachrichten und Termine brauchen öfter ein Update. Verlinkungen führen außerdem nicht immer zum gewünschten Ziel oder sind tot. Hier könnte ebenso nachgebessert werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen