Meterweise Euros ersprungen

<strong>Applaus auf offener</strong> Szene für die 750 Euro von der Sparkasse. <foto>Doris Ritzka</foto>
Applaus auf offener Szene für die 750 Euro von der Sparkasse. Doris Ritzka

svz.de von
15. Juni 2012, 11:01 Uhr

Perleberg | Konkret waren es 704,52 Meter, die die Mädchen und Jungen der Grundschule "Geschwister Scholl" gestern beim Sportfest ersprangen, rechnet ihr Direktor Peter Awe zusammen. Jeweils der beste Sprung ging in die Wertung und wurde von der Sparkasse Prignitz in Euro umgemünzt. Gabriele Schreyl, Leiterin des Unternehmensbereichs Privatkunden, rundete die Summe auf 750 Euro auf und übergab unter viel Applaus der Schüler den symbolischen Scheck. Eingelöst werden soll dieser, um die neue Bibliothek, die noch viel Platz bietet, mit Büchern auszustatten, die thematisch zum Unterricht passen, so die Idee der Kinder und Lehrer.

Derzeit laufen an der Schollschule Projekttage. Das Sportfest gestern passte da haargenau hinein wie auch am Abend dann die große offizielle Einweihung des Innenhofkomplexes, der für eine ganzjährige Nutzung umgebaut worden ist. Aula, Schulbibliothek, Medienecke und Konferenzraum für kleinere Schulgruppen, all das hat hier seinen Platz gefunden. Der Chor, die Tanz- und auch die Gitarrengruppe der Schollschule sorgten gemeinsam mit der Musikschule für eine überaus klang- und kulturvolle Einweihung nach einem Jahr Bauzeit.

Und es gibt bereits neue Ideen, die Schüler, Eltern und Lehrer an ihrer Schule verwirklichen wollen. Konkret dreht es sich dabei um den Schulhof. Die Schüler aller Klassen haben ihre Vorstellungen zu Papier gebracht, entstanden daraus ist ein maßstabgetreues Model. "Sicher wird die Umsetzung nicht heute und morgen möglich sein, dafür ist das Projekt auch zu umfangreich. Aber vielleicht in den nächsten 20 Jahren. So wie das Geld eben da ist", fügt der Schulleiter an und baut dabei auch auf die Hilfe und Unterstützung vieler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen