Messtechnik vom Spezialisten

Der Neubau der Prignitz Mikrosystemtechnik GmbH in Weisen wird am 18. Juli eingeweiht.
Der Neubau der Prignitz Mikrosystemtechnik GmbH in Weisen wird am 18. Juli eingeweiht.

Prignitz Mikrosystemtechnik GmbH nimmt neue Fertigungshalle in Weisen in Betrieb

von
10. Juli 2014, 23:42 Uhr

Die Prignitz Mikrosystemtechnik GmbH, angesiedelt in Wittenberge, feiert im Juli die Einweihung der neuen Fertigungshalle in Weisen.

Im März 2001 gründeten Dietmar und Hans-Jürgen Arndt das Unternehmen im Technologie- und Gründungszentrum Wittenberge. Den Anfang machte die Produktion von Kabeln, Leiterplatten und Niederdrucksensoren. Seit 2002 werden eigene Sensoren für die Relativ- und Differenzdruckmessung entwickelt und in Serie gefertigt. Ebenfalls 2002 zog das Unternehmen in größere Räumlichkeiten in der Margarethenstraße um. Hier wurde 2007 ein Reinraum gebaut, wo Sensorelemente mit Chip-On-Board-Technologien verarbeitet werden. Die Produktpalette hat sich inzwischen deutlich erweitert. Dazu gehören z. B. Drucktransmitter für Prozesstechnik und Prüfstandbau, explosionssichere Drucktransmitter und intelligente Messsysteme.

Die Entwicklung des Unternehmens wurde stets von der Investitionsbank des Landes Brandenburg, der Zukunftsagentur Brandenburg und dem Landkreis Prignitz begleitet, so dass eine Reihe innovativer und konkurrenzfähiger Technologien und Produkte entstanden sind, die weltweit verkauft werden. Zwischenzeitlich beschäftigt das Unternehmen, wie es in einer Presseinformation mitteilt, über 50 Mitarbeiter, bildet aktuell zwei Lehrlinge aus und betreut vier Werkstudenten. Die Kunden sind in über 40 Ländern auf allen Kontinenten zu finden. Die alten Produktionsflächen für die Herstellung von Transmittern sind zu klein geworden, da sich der Umsatz in den letzten vier Jahren auf über 353 Millionen Euro verdoppelte.

Daher errichtete die Prignitz Mikrosystemtechnik GmbH eine neue Halle mit 900 Quadratmetern, um die Fertigung auf dem neuesten Stand der Technik und eine deutlich verbesserte Effektivität der Logistik zu ermöglichen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Der neue Standort wird am 18. Juli eingeweiht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen