zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 00:32 Uhr

Mehr Personal für Kitas

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Teams in Glöwen und Kleinow werden aufgestockt / Unterschriftenlisten für Petition liegen aus

von
erstellt am 20.Mai.2014 | 22:19 Uhr

Für die Kitas in Kleinow und Glöwen gibt es mehr Personal. Das entschied der Hauptausschuss der Gemeindevertretung Plattenburg auf seiner jüngsten Sitzung. So sollen zwei neue Stellen jeweils in den beiden Orten geschaffen werden. Eine mit 20 Wochenstunden, die zweite mit 25 Wochenstunden. „Die Belastung der Kolleginnen in den Kitas ist schon enorm. Man muss auch bedenken, dass im Grunde immer eine Kollegin im Urlaub ist und auch jemand mal krank wird. Dann sind wir an der Grenze des Machbaren“, sagt Cornelia Paetz, in der Gemeindeverwaltung für Kitas und Schulen zuständig. Dazu komme, dass die Anforderungen immer weiter steigen. Das reiche von einer umfangreichen Dokumentation über die Entwicklung eines jeden Kindes bis hin zur Sprachförderung.

Nachdem Ende Februar die Kita in Bendelin aus gesundheitlichen Gründen geschlossen wurde, liegt die Auslastung der Kita in Glöwen bei mehr als 90 Prozent, Kleinow sei zu mehr als 80 Prozent ausgelastet. „Hinzu kommt, dass Glöwen akut vom Storch heimgesucht wurde und wir jeden Monat ein neues Kind in der Kita aufnehmen, das heißt: Der Zuwachs ist gesichert“, so Cornelia Paetz. Die Stelle in der Kleinower Kita sei bereits besetzt, so Paetz. Für Glöwen suche man eine junge Absolventin, die hier die erfahrenen Mitarbeiter unterstützt. „Wir müssen natürlich auch darauf achten, dass wir unser Personal verjüngen und so für die Zukunft gerüstet sind“, sagt Cornelia Paetz. Die jetzt geschaffenen Stellen in den Kitas sind zunächst bis zum März 2015 befristet, dann werde erneut über deren Verlängerung entschieden. Allerdings, gibt Cornelia Paetz zu bedenken, sei der Betreuungsschlüssel und damit die Zuweisungen vom Land in Brandenburg am geringsten. Aus diesem Grund liegen in den Kitas, aber auch in der Gemeindeverwaltung Unterschriftenlisten aus. Mit seiner Unterschrift kann man hier eine Petition an die Landesregierung unterstützen, den Betreuungsschlüssel zu senken und die Personalkostenzuschüsse an die Kommunen zu erhöhen. „Wir haben für die viele Arbeit einfach zu wenig Hände und wer sein Kind in die Kita bringt, soll auch darauf vertrauen können, dass es vernünftig, kompetent und sicher betreut wird“, so Cornelia Paetz.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen