zur Navigation springen
Der Prignitzer

20. November 2017 | 20:26 Uhr

Mehr als elf Millionen Übernachtungen

vom

svz.de von
erstellt am 01.Mär.2012 | 10:47 Uhr

Potsdam | Der Aufschwung in der Brandenburger Tourismus-Branche hält an. 2011 wurden 4,1 Millionen Gäste im Land begrüßt, das waren 4,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie die Präsidentin des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg, Ulrike Rockmann, gestern in Potsdam sagte. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 3,4 Prozent und lag erstmals bei über elf Millionen.

Die meisten Gäste kamen laut Rockmann in das Reisegebiet Seenland Oder-Spree (661 698), gefolgt von den Gebieten Spreewald (545 254) und Ruppiner Land (495 389). Nach Angaben von Tourismusminister Ralf Christoffers (Linke) hatten 2011 alle Reisegebiete Zuwächse zu verzeichnen. Anders sieht die Statistik bei den kreisfreien Städten aus. Während Frankfurt (Oder) und Potsdam bei den Gästezahlen um 9,0 beziehungsweise 2,8 Prozent zulegten, gingen die Zahlen in Brandenburg/Havel um 0,8 Prozent und in Cottbus um 4,8 Prozent zurück.

Rund 93 Prozent aller Gäste waren 2011 Deutsche, die übrigen sieben kamen aus dem Ausland. Unter den Ausländern bildeten mit 15 Prozent erstmals die polnischen Gäste den größten Anteil. Bei diesen sei vor allem der Freizeitpark Tropical Islands in Südbrandenburg beliebt, sagte Christoffers.

Einen leichten Rückgang verzeichneten die Beherbergungsbetriebe allerdings bei den Gästen aus Holland. Diese seien sehr preissensibel, sagte der Geschäftsführer der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH, Dieter Hütte. Angesichts immer mehr günstiger Angebote in Berlin seien einige in die Hauptstadt abgewandert.

2012 hoffen Hütte und Christoffers vor allem auf positive Effekte durch den neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld, der am 3. Juni eröffnet wird. Im Bereich des Geschäftstourismus habe dieser schon jetzt eine positive Auswirkung auf die Umlandgemeinden, sagte der Minister. Hütte verwies zudem auf das geplante "Berlin Brandenburg Welcome Center" direkt am Ausgangsbereich des neuen Flughafens. Dort sollen ankommende Gäste Hotels und Tickets buchen können oder sich mit Geschäftspartnern treffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen