Schulanfang : Mehr als 515 Schultütenträger

Mit kleinen Schultüten und großem Sortiment bestens vorbereitet auf den Start ins neue Schuljahr: Andreas Salewski, Inhaber der Agentur „Aufwind“ in Perleberg, mit Mitarbeiterin .Juliane Brinner. „Aufwind“ eröffnet übrigens noch 2015 ein zweites Geschäft in Wittenberge.
Mit kleinen Schultüten und großem Sortiment bestens vorbereitet auf den Start ins neue Schuljahr: Andreas Salewski, Inhaber der Agentur „Aufwind“ in Perleberg, mit Mitarbeiterin .Juliane Brinner. „Aufwind“ eröffnet übrigens noch 2015 ein zweites Geschäft in Wittenberge.

Sommerferien adé: Heute finden allerorten die Einschulungen der Abc-Schützen statt, Montag geht der Schulbetrieb los

23-11368008_23-66107914_1416392321.JPG von
28. August 2015, 22:00 Uhr

Bildungseinrichtungen, Einzelhändler, Dienstleister und Einkaufsmärkte stehen in den Startlöchern: Montag beginnt das neue Schuljahr, heute finden allerorten die Einschulungen der Abc-Schützen statt. Vorläufigen Erhebungen zufolge sind es 515 Erstklässler, die ab dem 31. August eine Grundschule in öffentlicher Trägerschaft besuchen. Hinzu kommen die Abc-Schützen in den freien Schulen in Wittenberge (Ibis) und Baek (Landweg e. V.). Die Zahlen bewegen sich etwa auf dem Niveau der beiden Vorjahre. Die genauen Daten, so das Potsdamer Bildungsministerium auf Nachfrage des „Prignitzers“, würden erst in der zweiten Septemberwoche im Rahmen einer so genannten „Blitzabfrage“ erhoben.

Mit dem Schulstart wechseln auch die bisherigen Sechstklässler an weiterführende Schulen. Insgesamt betrifft das an den staatlichen, allgemeinbildenden Schulen im Landkreis 472 Mädchen und Jungen. 205 davon gehen an die drei Gymnasien in Wittenberge, Perleberg und Pritzwalk, 267 an die Oberschulen in den drei Städten sowie an die Glöwener Oberschule (mit Grundschulteil). Hier sowie am Gottfried-Arnold-Gymnasium Perleberg werden jeweils zwei siebente Klassen eröffnet, an der Oberschule „Freiherr von Rochow“ in Pritzwalk vier, an den anderen weiterführenden Schulen gibt es jeweils drei siebente Klassen.

Wie das Ministerium informiert, konnten freie Lehrerstellen in der Region annähernd komplett besetzt werden. Eine freie Position für die Fachrichtung Biologie/Mathematik gebe es derzeit noch an der Grundschule „Geschwister Scholl“ in Perleberg.

Im Zusammenhang mit dem Schuljahresbeginn bittet die Prignitzer Polizei insbesondere Kraftfahrer um erhöhte Aufmerksamkeit. „Die Abc-Schützen sind klein und werden schlechter hinter parkenden Fahrzeugen gesehen, haben dadurch keinen Überblick über die Geschehnisse auf der Straße. Einschüler können zwar gut hören, sind aber noch nicht in der Lage, Geräusche zu orten. Geschwindigkeiten und Entfernungen werden falsch eingeschätzt. Außerdem sind sie im Allgemeinen leicht abzulenken, handeln spontan und treten unverhofft auf die Fahrbahn“, so Toralf Reinhardt, Sprecher der Polizeidirektion Neuruppin. Ab Montag sollten alle in der Nähe von Grundschulen besonders vorsichtig sein. Fußgängerüberwegen müsse sich der Kraftfahrer mit mäßiger Geschwindigkeit und erhöhter Bremsbereitschaft nähern. An Bushaltestellen gilt besondere Vorsicht. Ein mit eingeschaltetem Warnblinklicht haltender Bus darf z. B. nicht überholt werden. Die Polizei wird speziell im Bereich von Grundschulen ihre Kontrollen verstärken.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) lenkt ihr Augenmerk aufs Frühstück für die Schüler und auf das nie aus der Mode kommende Pausenbrot. Um den Appetit auf ein leckeres Frühstück und gesunde Pausenbrote zu wecken, sei oft auch die Art der Zubereitung entscheidend, so Heidrun Franke, Ernährungsexpertin bei der VZB. „Das können sowohl die Klappstulle als auch vielfältig angerichtete Obst- und Gemüsewürfel sein, die zum Snacken verleiten, ebenso Trockenobst oder Nüsse.“ Ideen für kreativ angerichtetes Schulfrühstück hat die VZB auf www.fruehstuecksfreunde.de zusammengestellt. „Zur bunten Brotbox passt ein Getränk, das dann vornehmlich den Durst stillt – also nicht süß ist und auch nicht satt macht“, ergänzt Franke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen