Tolles Konzert in Wittenberge : Matthias Reim und Fans in Familie

Matthias Reim singt für die Fans und mit ihnen, hält immer engen Kontakt zum Publikum.  Fotos: rouf
1 von 2
Matthias Reim singt für die Fans und mit ihnen, hält immer engen Kontakt zum Publikum. Fotos: rouf

Fans feiern auf der alten Ölmühle ihren „Matze“ – Musik und Persönlichkeit statt einer bombastischen Show

svz.de von
16. August 2016, 05:00 Uhr

Es hatte am Freitagabend rechtzeitig vor Konzertbeginn aufgehört zu regnen, und so sind viele Fans schon sehr früh gekommen. So bleibt ihnen genügend Zeit, sich gegenseitig über das Neueste im Leben ihres Stars auszutauschen. „Er trägt die Haare jetzt kürzer, das gefällt mir besser“, findet eine Besucherin. „Na ja“, meint eine andere vorsichtig und fragt:„Wie alt ist er jetzt eigentlich?“. „58“, kommt wie aus der Pistole geschossen die Antwort. Weiter dreht sich das Gespräch um das neue Album.

Pünktlich um 20 Uhr ertönen erste „Matze, Matze-Rufe“, wird in den ersten Reihen angestimmt: „Wir woll’n den Matze sehn, wir woll’n den Matze sehn“. Lange müssen die mehr als 2100 Zuschauer auf der alten Ölmühle dies nicht intonieren, rasch kommt Matthias Reim auf die Bühne. Ohne Effekthascherei, große Licht- und andere Extras, er betritt einfach die Bühne, sagt Hallo zum Publikum, probiert rasch das Mikrofon aus, legt los.

Und hat damit schon das Publikum in der Tasche, denn den Verzicht auf großes Brimborium, die Supershow, schätzen die meisten Fans an ihrem Matze. „Er ist einfach so, will nicht irgendetwas darstellen, was er nicht ist, ein ehrlicher Typ eben“, findet Bärbel Lehnert. Sie hat in den vergangenen Jahren schon einige Reim-Konzerten besucht, ist wie immer begeistert. Aber ihm durch Deutschland nachzureisen, kommt für sie nicht infrage.

Der Sänger lässt es währenddessen langsam angehen, bringt nach den ersten Songs, als die gute Stimmung schon förmlich greifbar ist, noch eine formvollendete Begrüßung des Publikums. Zwischen die Lieder streut er kleine Geschichten ein, wie die Songs entstanden sind, plaudert über Persönliches von der eigenen Biografie über Befindlichkeiten bis zu seinem Sohn. „Das „ihr und ich, wir sind eine Familie-Gefühl“, von dem der Sänger gern spricht, wird spürbar. Angesichts dieses Vertrauens nehmen es ihm die Fans auch nicht übel, dass er im Nordwesten Brandenburgs von Mecklenburg-Vorpommern schwärmt.

Die Stimmung steigert sich und langsam stecken immer mehr Zuschauer die Smartphones ein, um mitzuklatschen oder die Arme im Takt zu schwingen. Viele zeigen sich sehr text- und melodiensicher, wenn es gilt, einige Strophen gemeinsam mit ihrem Star zu intonieren.

So geht es noch bis weit in den Abend hinein. Auch als Matthias Reim nach mehreren Zugaben die Bühne verlässt, feiern die Fans weiter. Noch ein ganzes Stück nach Mitternacht beherrschen Schlagermusik und die gute Laute der Fans auf der Ölmühle.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen