zur Navigation springen

Besucherrekord beim Ostermarkt : Markttreiben mit Kuscheleffekt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Schloss Grube: Großer Ansturm am Sonnabend / Alpakas waren die heimlichen Stars des Ostermarktes

von
erstellt am 22.Apr.2014 | 00:00 Uhr

Noch viel kuscheliger als Hasen sind sie und sie waren die heimlichen Stars beim Ostermarkt am vergangenen Sonnabend im und am Schloss Grube: die Elbtal-Alpakas aus Breese. Vier Tiere hatte Dietmar Krempner aus seiner Herde mitgebracht. Wer wollte, konnte mit ihnen ein Stückchen wandern und sie auch streicheln. „Wir waren vergangenes Jahr hier schon beim Weihnachtsmarkt dabei und einigten uns auf ein Wiedersehen zum Ostermarkt“, berichtet der Breeser, der übrigens seinen Hof auch Mitte Juni zur Brandenburger Landpartie öffnen wird, wie er dem „Prignitzer“ bereits verriet.

Der enorme Ansturm am Samstag war aber sicher nicht nur auf die vierbeinigen Darsteller zurückzuführen. Hausleiterin Christiane Sajonz kommentierte den großen Publikumszuspruch so: „Heute merken wir das erste Mal so richtig, dass wir das sind, was wir sein möchten: ein Ausflugsort.“ Die Gäste kamen mit dem Auto, viele aber auch mit dem Fahrrad, einige sogar hoch zu Ross.

Dass der Ostermarkt in Grube besondere und geschmackvolle Offerten an den Ständen bietet, hat sich ebenfalls inzwischen herumgesprochen. Zwölf Anbieter, alle aus der Region, waren dieses Mal dabei. Darunter Stammgäste und auch Neulinge, wie Gesa Oelkers, die selbst gefertigten Modeschmuck anbot. Seit 1995 haben die Schleswig-Holsteinerin und ihr Mann ihren zweiten Wohnsitz in Kleeste. Die Pädagogin kam vor etwa fünf Jahren zu ihrem Hobby. „Meine Tochter hatte sich eine Korallenkette gewünscht. Aber die war so teuer, dass ich im Internet nachschaute, auf der Suche nach Alternativen.“ Sie bestellte sich Material und fertigte selbst eine solche Kette an, zu einem erschwinglichen Preis … Inzwischen macht Gesa Oelkers Schmuck aus Lava- und Glassteinen, aus Halbedelsteinen aus Palmsamen, „aus allem, was mir so in die Hände fällt“, sagt sie – alles Unikate, wie sie betont. Der Ostermarkt gefalle ihr gut. Ein Wiedersehen mit ihr in Grube ist also nicht ausgeschlossen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen