Pröttlin : Märchengestalten machen Theater

Letzte Vorbereitungen der Lainenschauspieler, bevor sie mit „Rumpelstilzchen“ die Bühne erobern.
Letzte Vorbereitungen der Lainenschauspieler, bevor sie mit „Rumpelstilzchen“ die Bühne erobern.

Pröttliner Kulturverein und Ortsbeirat laden ein: Rumpelstilzchen, Schneewittchen und der Weihnachtsmann sind dabei.

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
10. Dezember 2018, 10:51 Uhr

An die 40 kleine Pröttliner vertreiben sich die Zeit vor der großen Überraschung auch ohne Musik schon mal tanzend und springen auf dem Saalparkett vor dem riesigen Tannenbaum. Kulturverein und Ortsbeirat haben eingeladen zur Weihnachtsfeier – Sonnabend die Kleinen, Sonntag die Großen.

Leben zieht wieder in die ehemalige Gaststätte des Dorfes ein, märchenhafte Gestalten verzaubern die kleinen Besucher und auch der Rauschebart lässt es sich nicht nehmen, persönlich seine Aufwartung zu machen. Natürlich kommt er nicht mit leeren Händen. Für alle artigen Kinder hat er kleine Beutel mit „was zum Spielen und zum Nachen“, verrät er dem „Prignitzer“. Und artig seien eigentlich alle Kinder das Jahr über gewesen – zumindest fast immer.

„Knapp 200 Gäste haben wir an beiden Tagen“, überschlägt Marina Maaß, Vorsitzende des Kulturvereins. Für die Jüngsten haben Kita-Erzieherinnen und Eltern sowie Tilman und Kilian einmal die Woche den November durch geprobt. „Rumpelstilzchen spielen wir“ erfährt man von den beiden Jungs. Und schon aufgeregt? „Es geht“, kommt cool die Antwort. Auf jeden Fall mache es ihnen Spaß, mal in Rollen zu schlüpfen und auf der Bühne zu stehen.

„Schneewittchen“ hat der Nachwuchs aus dem Jugendklub für die Weihnachtsfeier der Großen einstudiert. Eine Premiere für die Jugendlichen, verrät Marina Maaß. Eine Weihnachtsfeier ohne Musik und Gesang – „das geht nicht“, ergänzt die Gastgeberin. Und so haben sie sich am Sonntag die Sänger des Arion-Chores aus Wittenberge eingeladen, die bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen mit weihnachtlichen Weisen auf das nahende Fest des Lichtes und des Friedens einstimmen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen