zur Navigation springen

musikwettbewerb : Mädchen-Trio erfolgreich bei „Jugend musiziert“

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Drei Schülerinnen der Kreismusikschule spielten am Sonnabend gemeinsam beim Regionalwettbewerb.

Sie haben alles gegeben und wurden mit 23 von 25 möglichen Punkten belohnt: Das Mädchen-Trio Mara Domres, Pamela Lüders und Josefine Westphal trat am Sonnabend beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ an und beeindruckte mit seinem gemeinsamen Querflötenspiel die Jury. Die Mädchen sind Schülerinnen der Kreismusikschule und haben einmal pro Woche Unterricht bei Flötenlehrerin Andrea Westphal, die auch die Mutti von Josefine ist. „Mit diesem super Ergebnis dürften sie nun eigentlich beim Landeswettbewerb im März antreten“, erklärt sie. „Aber dafür sind sie leider noch zu jung.“ Denn während es auf Landes- und Bundesebene eine Altersgrenze von zehn Jahren gibt, dürfen beim Regionalwettbewerb schon die Kleinsten ihr Können unter Beweis stellen.

Mara und Pamela sind beide acht, Josefine neun Jahre alt. Die Drei besuchen die Jahngrundschule in Wittenberge und gehen sogar in dieselbe Klasse. Als Josefine vor drei Jahren mit dem Querflötenunterricht begann, dauerte es nicht lange, da zogen die anderen beiden nach. Dass sie bei „Jugend musiziert“ so gut bewertet wurden, wundert Andrea Westphal nicht: „Die Mädchen gehören mittlerweile zu den besten Querflötenspielerinnen in der Kreismusikschule“, berichten sie und Musikschulleiter Alexander Girsch. Jeden Mittwoch nehmen sie bei Andrea Westphal erst Einzelunterricht, danach üben sie, als Trio zu spielen.

Beim Regionalwettbewerb waren die drei nicht die einzigen Schülerinnen der Kreismusikschule. Auch aus Pritzwalk beteiligte sich ein Querflöten-Trio: Sophie Timm, Lina Bergmann und Maxi Weitendorff holten insgesamt 17 Punkte und verfehlten damit knapp den Einzug in den Landeswettbewerb. In drei Jahren dürfen wieder Trios auf regionaler Ebene antreten, dann wollen es Mara, Pamela und Josefine auf jeden Fall wieder zusammen probieren. „Es hat uns total Spaß gemacht und vielleicht spielen wir dann ja wieder so gut“, überlegen sie.

In der Kreismusikschule lernen derzeit rund 600 Schüler ein Instrument. Am Wittenberger Standort steht laut Alexander Girsch bald ein Umzug an. „Wenn alles klappt, ziehen wir noch in diesem Jahr von der Turmstraße in die verlängerte Bahnstraße“, sagt er.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen