Madl und Lausbuben auf der Wies’n

Die Kindergartenkinder der Kita „Bambi“ üben Tänze für das Familienfest.
Die Kindergartenkinder der Kita „Bambi“ üben Tänze für das Familienfest.

Kita Kleinow bereitet eine Festwoche zum 25-jährigen Bestehen vor / Ausflug in den Märchenpark und Familienfest geplant

svz.de von
08. September 2017, 09:30 Uhr

„Am 12. September 1992 erfolgte die Schlüsselübergabe“, erinnert sich Kita-Leiterin Christine Kühn an die Ereignisse vor 25 Jahren. „Die Krippen und Kindergärten in Kleinow und Uenze wurden geschlossen. Die Kinder und ihre Erzieherinnen bezogen die umgebaute alte Schule. Auch die Hortkinder, die nun zur Kita gehörten, zogen mit ein.“

Über 100 Kinder begannen 1992 die nunmehr 25-jährige Kita-Geschichte zu schreiben.

Ihre Nachfolger des Jahres 2017 – 77 Kinder unterteilt in 10 Krippenkinder, 30 Hortkinder, elf Vorschüler und 26 Kindergartenkinder – bereiten die Jubiläumsfeierlichkeiten vor. „Wir planen vom 18. bis 22. September eine Festwoche“, berichtet Christine Kühn. Höhepunkte sind dabei der Ausflug der Hort- und Kindergartenkinder in den Märchenpark nach Salzwedel am 20. September sowie das Familienfest als Abschluss am 22. September. Dies steht unter dem ungewöhnlichen Motto „Madl und Lausbuben auf der Wies’n“. Geplant sind ein Gaudisportfest und ein Festumzug der Kinder mit dem Musiktheater „Dudel-Lumpi“ und ihrem Musik-Fahrrad.

Nach und nach wird die Kita „Bambi“ für die Feierlichkeiten geschmückt. In einigen Räumen hängen schon Girlanden und eine 25 ist zu sehen. Die Kindergartenkinder studieren fleißig Tänze ein, die sie ihren Eltern präsentieren wollen.

Heute kümmern sich zehn Erzieherinnen und „zwei gute“ Feen, wie Christine Kühn die technischen Kräfte bezeichnet, um die Kinder, die sich in der Kita wohlfühlen, wie sie dem „Prignitzer“ bestätigen. Neben der Kita-Leiterin sind auch ihre Kolleginnen Helga Krüger, Roswitha Jansen und Ines Hackl von Beginn an dabei. „Die Festwoche ist für uns eine kleine Silberhochzeit“, sagt sie lächelnd bevor sie sich wieder den Vorbereitungen für das Jubiläum widmet.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen