Wittenberge : Lüneburger Bahngeschichte aus dem Westen

Gut 140 Kilometer lang war die Lüneburger Bahnstrecke, mit deren Geschichte sich die Traditionsgemeinschaft Deutsche Reichsbahn Wittenberge intensiv befasst.

von
04. Juni 2019, 12:01 Uhr

Gut 140 Kilometer lang war die Lüneburger Bahnstrecke, mit deren Geschichte sich seit dem vergangenen Jahr die Traditionsgemeinschaft Deutsche Reichsbahn Wittenberge intensiv befasst. Am Donnerstag kommen die Mitstreiter wieder zusammen. Mario Sembritzki, bei dem die Fäden zusammenlaufen, freut sich: „Zum Thema Lüneburger Bahn konnten wir erneut einen erfahrenen Eisenbahner gewinnen, der uns unterstützen möchte.“ Es handelt sich um den aus Wittenberges Partnerstadt Elmshorn stammende Volker Siewke, der viele Jahre als Lokomotivführer auf dem westlichen Teil der Lüneburger Bahn im Einsatz war. Wie Sembritzki sagt, „hat Siewke über diese Zeit einen Lichtbildervortrag zusammengestellt“. Diesen Vortrag wird sich am 6. Juni die Traditionsgemeinschaft ansehen und lädt dazu weitere Interessenten ein. Beginn ist um 17 Uhr im Torwächterhäuschen. Von der Lüneburger Bahn sind heute noch zwei Teilstrecken in Betrieb, darunter jene von Dannenberg nach Lüneburg.

SVZ

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen