zur Navigation springen

Erste Winterakademie im Februar : Lotte Lehmann wird größer

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Sommerakademie und Lotte-Lehmann-Woche bekommen im Februar mit der Winterakademie Zuwachs

Der Lotte Lehmann Workshop für Chöre, der vor rund einem Jahr ins Leben gerufen wurde, trägt Früchte: Umrahmt von den beiden diesjährigen Workshop-Wochenenden am 15./16. und 22./23. Februar wird 2014 erstmals die Lotte Lehmann Winterakademie. „Die ist von der Dimension her natürlich nicht mit der Sommerakademie zu vergleichen“, räumt der künstlerische Leiter aller Akademien und der Lotte-Lehmann-Woche, Angelo Raciti, ein.

Da ist man geneigt zu sagen: noch nicht. Denn wer hätte am Anfang aller Lotte-Lehmann-Ideen geahnt, dass daraus etwas Großes und Beständiges werden kann? Aber zurück zur Winterakademie und den Chor-Wochenenden: Die Anregung für die Förderung der Chöre der Prignitzer Gymnasien kam einst vom brandenburgischen Bildungsministerium, das den Auftakt 2013 dann auch finanziell unterstützte.


Workshops mit sehr viel Inhalt


Die jungen Chorsänger aus den Bereichen Wittenberge, Perleberg und Pritzwalk, so Angelo Raciti, seien mit Begeisterung dabei. Angekündigt haben sich für den Februar erstmals auch Gymnasiasten aus Kyritz. Finanziert werden Akademie und Workshops aus den Honorareinnahmen und mit Unterstützung der Kommunen.

Der Intensivworkshop hat neben namhaften, professionellen Dozenten vor allem sehr viel Inhalt zu bieten – Gesangs- und Stimmtrainings, Pilates, Auftritts- und Bühnentraining. Das alles wird natürlich an neu einstudierten Chorstücken erprobt. Höhepunkt ist dann ein großes Abschlusskonzert am 23. Februar um 17 Uhr in der Aula des Gottfried-Arnold-Gymnasiums (Puschkinstraße) gemeinsam mit ehemaligen Preisträgern und Teilnehmern der Lotte-Lehmann-Woche und -Akademie. Für die Chöre sei es durchaus attraktiv, mit jungen Künstlern in Kontakt zu kommen, die auf ihrer Laufbahn schon ein gutes Stück Weg vorangekommen seien. Die Solisten wiederum, die unter der Woche fortgebildet werden, können zu günstigen Konditionen hineinschnuppern und eine Ahnung von dem bekommen, was die große Sommerakademie zu bieten hat. Dabei ist die Teilnahme für angehende Sänger aus der Region kostengünstiger als für Interessenten von außerhalb. Ein paar wenige Plätze, so Angelo Raciti, seien noch zu vergeben. Die Solisten erhalten Einzelunterricht, eine einführende Gruppeneinheit mit allen Dozenten, Vorsingtraining, Bestandteil der Winterakademie sind zudem gemeinsame Meisterklassen, Ensemblearbeit und Konzertproben.

Was speziell die Chorworkshops angeht, freut sich der künstlerische Leiter darüber, dass die Region offenbar über die Musik zusammenwächst. „Die Zusammenarbeit in der Region klappt gut. Daraus sind sogar schon neue Freundschaften entstanden.“


Nächste Ideen sind schon geboren


Während die erste Winterakademie noch in der Vorbereitung steckt, gibt es bereits Ideen, die weit über die bisherigen Lotte-Lehmann-Aktivitäten hinaus reichen. So denkt Angelo Raciti darüber nach, perspektivisch auch ein Angebot für Prignitzer Grundschüler zu unterbreiten, um die Begeisterung für klassische Musik frühzeitig zu wecken und Berührungsängste abzubauen. Ab Herbst dieses Jahres sei zudem ein großes Musiktheaterprojekt avisiert.


zur Startseite

von
erstellt am 15.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen