sternenwünsche in wittenberge : Leuchtende Kinderaugen

Ein riesengroßer Geschenkeberg stapelte sich gestern in der Turnhalle der Jahnschule. Stadtjugendpflegerin Marina Hebes half mit beim Verteilen und freute sich mit den Kindern.
Ein riesengroßer Geschenkeberg stapelte sich gestern in der Turnhalle der Jahnschule. Stadtjugendpflegerin Marina Hebes half mit beim Verteilen und freute sich mit den Kindern.

Die Aktion „Sternenwünsche“ fand gestern mit einer großen Bescherung ihren Abschluss

svz.de von
10. Dezember 2013, 07:30 Uhr

Nick zerreißt ungeduldig das Geschenkpapier und bekommt große Augen: In seinem Paket befindet sich das Legospielzeug, das er sich schon so lange gewünscht hat. „Wow, cool!“, ruft der Siebenjährige begeistert. Er war nicht das einzige Kind, das sich gestern über eine vorweihnachtliche Bescherung freute. Für 220 Wittenberger Mädchen und Jungen aus der Jahnschule und der Grundschule IV wurden Sternenwünsche wahr.

Ursprünglich sollte die große Bescherung ja schon am Nikolaustag sein. „Aber die mussten wir wegen der Wetterlage auf diese Woche verschieben“, erklärt Stadtjugendpflegerin Marina Hebes. Insgesamt 240 Kinder – Donnerstag bekommen noch 20 Förderschüler ihre Geschenke – hatten in den vergangenen Wochen ihre Herzenswünsche an den Weihnachtsmann auf große, gelbe Sterne geschrieben, die an den Weihnachtsbaum im Foyer des Edeka-Marktes im WEZ gehängt wurden. Die Kunden waren dann aufgerufen, diese Wünsche zu erfüllen.

Und das taten sie: „Ich bin dankbar, dass sich so viele Leute engagiert haben“, freut sich Marina Hebes. So manches Mal sei es gar nicht so einfach gewesen, den exakten Wunsch zu erfüllen. „Viele haben dann tiefer in die Tasche gegriffen, als sie eigentlich mussten. Das finde ich toll“, so die Stadtjugendpflegerin. Gelohnt hat es sich in jedem Fall, denn die Freude der Kinder gestern war riesengroß. „Und alle haben ein Geschenk bekommen. Da ging keines leer aus“, betont Marina Hebes. Spenden kamen außerdem von Privatpersonen, der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz und vom Seniorenbeirat Wittenberge.

Die Aktion „Sternenwünsche“ ging bereits in die vierte Runde. Gedacht ist sie für Kinder aus sozialschwachen Familien. „Und es werden leider mit jedem Jahr mehr Kinder, denen wir mit der Aktion einen Wunsch erfüllen“, bedauert Marina Hebes.

Organisiert und unterstützt wird die Aktion vom Bündnis für Familie, wozu unter anderem die Stadtjugendhilfe, die Prignitzer Tafeln, die Suchthilfe und der Kreisjugendring gehören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen