zur Navigation springen

Geheimnis gelüftet : Lenzener Narren bei der Kanzlerin

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Der Lenzener Karnevalsverein war vor Beginn seiner 69. Saison zu Besuch am Regierungssitz in Berlin.

von
erstellt am 26.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Was hat Angela Merkel den Gästen des ersten Büttenabends beim Lenzener Carnevals-Club (LCC) „Blau-Weiß“ voraus? Antwort: Die deutsche Bundeskanzlerin kennt bereits das diesjährige Lenzener Prinzenpaar – und deren Namen gehören bekanntlich ja vor der ersten Abendveranstaltung zu den Heimlichkeiten beim LCC.

Des Rätsels Lösung ist simpel. Beim Tollitätenempfang des Bundes Deutscher Karneval mit Prinzenpaaren und Delegationen aus 15 Bundesländern gehörten die Lenzener Majestäten zusammen mit LCC-Präsident Torsten Wagner und Zeremonienmeister Jürgen Baerwaldt zu den Gästen im Kanzleramt. Die Lenzener repräsentierten, stellvertretend für die rund 15 000 Karnevalisten in Brandenburg, am Montag ihr Bundesland beim Empfang der Kanzlerin. Es war nach 2010 der zweite Besuch einer LCC-Delegation am Regierungssitz.

„Der Empfang war für uns natürlich eine große Ehre, kam aber zu einem ungünstigen Zeitpunkt“, erzählt Torsten Wagner. Denn bis erstmals der Vorhang im Lenzener Schützenhaus öffnet und der LCC-Schlachtruf „Lenzen, oh ja!“ ertönt, hüten die Karnevalisten eigentlich ihre drei große Geheimnisse. Auch wenn die Kanzlerin eingeweiht ist, Torsten Wagner bewahrt weiter Stillschweigen darüber, wer das Zepter beim LCC schwingen darf. Auch das Motto für die bevorstehende Saison kommt ebenso wenig über seine Lippen, wie die Antwort auf Fragen nach dem sich jedes Jahr ändernden und mit viel Liebe zum Detail von den LCC-Handwerkern entworfenen Bühnenbild.

Nach der gelungenen Generalprobe und dem Besuch im Kanzleramt steigt aber auch beim „Präsi“ die Vorfreude auf den ersten Büttenabend am kommenden Samstag um 19 Uhr. Wagner kann vor dem Start in die 69. Saison seit der Gründung des ältesten Prignitzer Karnevalvereins im Jahr 1948 eine gewisse Anspannung nicht verhehlen. „Es wird Zeit, dass es endlich losgeht.“ Seit Monaten haben die Tanzgruppen emsig geprobt, die Karnevalssänger(innen) an ihrem Programm gefeilt oder die Büttenredner über ihre spitzzüngigen Vorträge gegrübelt. „Wir haben uns bei den Garden, Sängern und im Elferrat teilweise neu aufgestellt und verjüngt und auch Anregungen des Publikums neu aufgenommen“, sagt Wagner. So beginnen alle fünf Büttenabende jetzt einheitlich bereits um 19 Uhr. Auch in Sachen Programmablauf „probieren wir was Neues aus. Die Gäste können sich jedenfalls auf ein tolles Programm freuen“, erzählt Torsten Wagner nach den Eindrücken der Generalprobe, ohne sich dabei weiter in die berühmten Karten schauen zu lassen.

Und auch bei den Anhängern des LCC scheint die Lust auf Tanz und Narretei ungebrochen. „Die ersten vier unserer fünf Abendveranstaltungen sind bereits komplett ausverkauft. „Nur für den fünften Büttenabend am 25. Februar und den Rentnerkarneval am 12. Februar sind noch einige Restkarten vorhanden“, freut sich Torsten Wagner über den großen Zuspruch. „Für die Senioren bieten wir auch einen Fahrservice an. Wer den in Anspruch nehmen möchte, sollte dies beim Kartenkauf mit angeben.“

Freunde des Lenzener Karnevals sollten sich also sputen, wollen sie das Programm und den anschließenden Tanz mit der NDR-Showband „Papermoon“ aus Kühlungsborn nicht verpassen. Eintrittskarten gibt es nur noch unter der Ticket-Hotline 0174/5118883 oder montags bis freitags (9 bis12 Uhr) in der Lenzener Filiale des Bestattungsinstitutes Schmidt-Maury, Hamburger Str. 62 (Tel. 038792/7907).

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen