Land kürzt Fördermittel: Baek hat das Nachsehen

Thomas Brandt
Thomas Brandt

von
24. Mai 2012, 09:24 Uhr

Baek | Für insgesamt 101 400 Euro sollte die Turnhalle in Baek in diesem Jahr saniert werden. Doch daraus wird nichts, denn in dieser Woche kam die Absage für die Fördermittel.

Dabei sei schon vor rund einem Jahr der Fördermittelantrag der Gemeinde Groß Pankow (Prignitz), zu der auch Baek gehört, beim Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Neuruppin eingereicht worden, um die Maßnahme über die ILE-Richtlinie zu bezuschussen. Das betont Bürgermeister Thomas Brandt, der seinen Ärger über die jetzige Absage nicht verhehlt.

Noch zu Beginn dieses Jahres seien die Signale recht positiv gewesen, dass es mit der Förderung auch klappen könnte. Die Gemeinde stellte deshalb 39 300 Euro Eigenmittel in ihren Haushalt 2012 ein. Denn immerhin wird die Turnhalle - ein Bau aus DDR-Zeiten - nicht nur von den Schul- und Kindergartenkindern des freien Trägers Landweg e. V. genutzt, sondern auch von den Mädchen und Jungen der kommunalen Kindertagesstätte sowie von verschiedenen Vereinen.

Doch die Nutzung ist stark eingeschränkt, denn vor allem die Sanitäranlagen müsse dringend erneuert werden. Zudem besteht das Dach der Halle aus Asbestplatten, die die Gemeinde gern gegen andere Materialien ausgetauscht hätte mit gleichzeitiger Dämmung. Zumal auch schon Feuchtigkeit in dem strengen Winter vor zwei Jahren durchgedrungen ist, wie Brandt beschreibt.

Das kann nun nichts werden ohne Förderung. Doch die Sanierungsmaßnahme soll nicht gänzlich dem Rotstift zum Opfer fallen. "Wir werden mit unseren geplanten Eigenmitteln die Sanitäranlagen erneuern. Das Dach muss eben noch bleiben, wie es ist", stellt Brandt klar.

Als Grund für die Ablehnung der Förderung gibt das Neuruppiner Landesamt eine Einschränkung der als zuwendungsfähig einzustufenden Investvorhaben an, die das Potsdamer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit Datum vom 11. Mai dieses Jahres "aufgrund nur begrenzt zur Verfügung stehender Fördermittel" vorgenommen habe.

In dem Schreiben aus Neuruppin heißt es weiter: "Keine Unterstützung kann danach der Bau oder Umbau von Sport- oder Mehrzweckhallen erfahren. Nicht förderfähig sind zudem Einrichtungen, die ausschließlich zur Ausübung des Sports (Schulsport, Vereinssport, Breitensport) genutzt werden und keine multifunktionale Nutzung für die Dorfgemeinschaft aufweisen." Ausgenommen davon seien allerdings Vorhaben gemäß der Vereinbarung vom 21. November 2007 zum Goldenen Plan Brandenburg. Doch dazu gehört die Baeker Turnhalle nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen