zur Navigation springen
Der Prignitzer

23. August 2017 | 12:00 Uhr

Labormobil auf dem Kirchplatz

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Umweltschützer untersuchen in Perleberg mitgebrachte Proben und liefern Ergebnisse für Brunnenwasserqualität

Am 1. Juni, 9 bis 11 Uhr, macht das Labormobil der Gewässerschutzorganisation auf dem Perleberger Kirchplatz Station. Wie ist es beispielsweise mit dem Wasser aus dem eigenen Brunnen bestellt? Auf diese Frage kann man an diesem Tag eine kompetente Antwort erhalten, denn die Umweltschützer untersuchen dieses auf Wunsch.

„Das Wasser aus dem eigenen Brunnen stellt eine gute
Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar,“ so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region. Auch können durch verschiedene Einflüsse Krankheitserreger ins Wasser geraten. Ob das selbst geförderte Wasser für das Befüllen des Plantschbeckens, Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken geeignet ist, kann man am Labormobil erfahren. Wasserproben nehmen die Umweltschützer von 9 bis 11 Uhr am Labormobil entgegen. Die Grunduntersuchung auf den Nitrat, Säure- und Salzgehalt wird gegen eine Kostenbeteiligung vor Ort durchgeführt, so dass der Bürger schon gegen Ende der Aktion sein Ergebnis wieder abholen kann, versprechen die Akteure. Brunnenbesitzer, die das Wasser auch auf weitere Parameter wie Eisen und Bakterien gegen Kostenbeteiligung untersuchen lassen möchten, bekommen das Ergebnis mit einer Bewertung per Post zugeschickt.

„Wenn sich viele Bürger an der Aktion beteiligen, haben wir genügend Messwerte um eine Aussage über den Zustand des regionalen Grundwassers machen zu können“, betont Dipl.-Phys. Harald Gülzow, der zugleich auch Pressesprecher des VSR Gewässerschutz ist. In den nächsten Wochen werden die Messergebnisse der Aktion ausgewertet. Ende des Jahres wolle man von den Nitratwerten Karten sowohl auf Bundes- als auch Landesebene erstellen, so der Experte in Sachen Brunnenwasserqualität.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 14:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen