zur Navigation springen
Der Prignitzer

22. November 2017 | 16:11 Uhr

La-Ola-Welle rollt durch den Nedwighafen

vom

svz.de von
erstellt am 26.Aug.2012 | 06:55 Uhr

Wittenberge | Lange gab es nicht mehr so knappe Rennen wie am Sonnabend, so ein spannendes Finale, das erst auf den letzten Zentimetern entschieden wurde und so einen reibungslosen Wettkampftag - das Drachenbootrennen hat sich längst zu dem Höhepunkt des Elbebadetages entwickelt.

Unstrittig stehen die drei besten Teams des Tages im Finale, dass die Elbepiraten mit einem Wimpernschlag für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgen die Mediendealer und WOW Weels on Water. 26 Mannschaften sind am Start, kämpfen im Wasser um jede hundertstel Sekunde. Und sie alle haben Spaß dabei: BSL marschiert zu ihrem eigenen Trommelwirbel ein, das Thüringer Gästeboot unseres Redaktionskollegen Lars Reinhold hat gar einen großen, gelben Wegweiser für die Stadt Gera dabei, für andere Teams gehen Kinder als Fahnenträger vorneweg.

Dabei sind natürlich wieder die Eichen aus Weisen, die ihren Vorjahrestitel verteidigen wollten, aber auch die Frankier-Piraten, die sich den Wittenbergern vorstellen möchten. Die 50 Mitarbeiter bauen in Wittenberge Frankiermaschinen für Deutschland und den internationalen Markt. Oder die Rasentreter, Fußballerinnen und Fußballer des ESV und von Veritas Wittenberge/Breese. Die Märchencrew vom Wahrberge-Verein Groß Woltersdorf kommt als Wikinger ausgestattet, allen voran die kleine Wickie, die am 1. September bei der Aufführung von "Wickie und die starken Männer" auf der Bühne steht. Und noch ein Team aus dem Prignitzer Norden: Die verliebten Fischerinnen und Fischer, die sich auf einem privaten Polterabend zur Teilnahme entschlossen hatten.

Konkurrenten klatschen Konkurrenten ab, Verlierer stehen Spalier für Gewinner. Aber was bedeutet es schon hier zu verlieren. Das Team Die Dynamischen Zäpfchen fährt von Beginn an hinterher, hat im Vergleich zum Sieger rund 20 Sekunden Rückstand und doch werden sie bejubelt. Noch am Abend postet Bärbel Gerloff auf unserer Facebookseite unter www.facebook.com/prignitzer: "Auch wenn wir im I-Finale waren, hatten wir sehr viel Fun beim heutigen Drachenbootrennen und sind nach vielen Aussagen der Teilnehmer die Gewinner der Herzen - also bis zum nächsten Jahr !!!!!! Grüße von den Dynamischen Zäpfchen der AWO Prignitz."

Genau das zeichnet dieses Drachenbootrennen aus. Egal ob ein Team seit Jahren antritt, konstant seine Technik und Zeiten verbessert, oder ob Männer und Frauen das erste Mal ganz ohne Training ins Boot steigen, zu den Paddeln greifen und völlig ausgepumpt die Ziellinie erreichen - sie alle bekommen ihren Applaus, spontan oder unweigerlich animiert von Andreas Fester, der die Atmosphäre professionell und mit Witz und Spontanität übers Mikro gibt.

Sie haben alle Hände voll zu tun hinter den Kulissen: Starter aufrufen, Hundertstel-Sekunden-Ergebnisse auswerten, Zeiten addieren, die Finalläufe von I bis A über die Strecke bringen und die Teams zur Wasserolympiade schicken und am Nachmittag übers Regenradar aus dem Internet informieren - und zur großen Party am Nedwighafen mit der Live-Band Mühlenberg & Co einstimmen.

Und um Mitternacht ist längst noch nicht Schluss. Am Sonntag geht’s gleich weiter. Rund 180 Teilnehmer springen in Hinzdorf in die Elbe, lassen sich bis Wittenberge treiben. Unterwegs gibt’s Glühwein, Tee, Würstchen und Kekse. Nicht Schnelligkeit zählt, sondern der Spaß und die Optik. Originell wie in jedem Jahr sind Mitglieder des Drachenbootes BSL. Sie haben sich als Sixpack verkleidet und symbolisieren sechs Bierflaschen der Wittenberger Marke Herzbräu.

Lars Reinhold und Daniel Pelko streifen sich über den Neopren noch einen schwarzen Anzug, dazu Krawatte und Sonnenbrille: die Blues Brothers in der Prignitz. Modischer Kopfschmuck, überdimensionale Wasserreifen, Wikingerhelme - ein buntes Völkchen treibt auf den Wellen.

Ein Wasserspektakel neigt sich seinem Ende entgegen. Dass hunderte Besucher und Teilnehmer seit Freitag diesen Spaß ungetrübt genießen können, ist auch den vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken. Stundenlang sind Feuerwehr, Wasserwacht, THW und DRK im Einsatz, verzichten an diesem Wochenende auf Freizeit und ihre Familie. Sie sind da, wenn sich jemand verletzt, sind zur Stelle, wenn’s beim Treiben zu kalt wird, wärmende Decken gebraucht werden. Ohne sie gäbe es keinen Elbebadtag.

Ergebnisse Drachenbootrennen:

Sieger: Elbepiraten; 2.) Mediendealer; 3.) WOW Weels on Water; 4.) Weisener Eichen; 5.) WOW Weels on Water 2; 6.) Schachtschlümpfe; 7.) Top Fit; 8.) Hammerhaie; 9.) Rasentreter; 10.) M.u.T.; 11.) Uhus; 12.) Empor; 13.) Family and Friends; 14.) Märchencrew; 15.) CJD Multicolor; 16.) Supersprinter; 17.) Fitnessfighter; 18.) BSL; 19.) Verliebte Fischerinnen und Fischer; 20.) Elb-Gladiatoren; 21.) Adecco Drache; 22.) Stadtpiraten; 23.) Die Pilldendreher; 24.) FP Produktionsgesellschaft mbH; 25.) U96; 26.) Die dynamischen Zäpfchen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen