Sportpark Karstädt : Kunstrasenplatz vorerst ad acta gelegt

23-11368464_23-66107970_1416392388.JPG von 26. Oktober 2018, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Vorerst müssen die Akteure in Karstädt weiter mit Naturrasen statt Kunstrasen Vorlieb nehmen.
Vorerst müssen die Akteure in Karstädt weiter mit Naturrasen statt Kunstrasen Vorlieb nehmen.

Gemeinde mit Förderantrag zum Umbau auf dem Areal des Freizeitzentrums Karstädt gescheitert.

Die Grundschüler, der Sportverein Hertha Karstädt und die Gemeinde nutzen den Sportplatz am Freizeitzentrum an der Putlitzer Straße in Karstädt. Und seitens Hertha in Zusammenarbeit mit der Gemeinde gibt es Überlegungen, den Sportplatz umzubauen und zwar von Naturrasen auf Kunstrasen. Bei einem Projekt, das nach ersten Schätzungen rund 300 000 Euro kos...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite