zur Navigation springen
Der Prignitzer

14. Dezember 2017 | 01:57 Uhr

Kürbisfest schmeichelt Gaumen und Augen

vom

svz.de von
erstellt am 01.Okt.2012 | 09:30 Uhr

Perleberg | Wenn die Perleberger Lebenshilfe-Gärtnerei zum traditionellen Kürbisfest lädt, dann kommen längst nicht nur Kreisstädter. Denn es gibt immer ein vielfältiges Angebot nicht nur rings um den Kürbis. Auch in diesem Jahr hatten sich die sechs Mitarbeiter um Leiterin Stefanie Albrecht gemeinsam mit den rund 30 Behinderten, die in dieser Einrichtung arbeiten und betreut werden, eine Menge einfallen lassen. Erhielten auch wieder Unterstützung von anderen Einrichtungen der Lebenshilfe Prignitz, wie beispielsweise von der Kita in Wittenberge, die sich in Trägerschaft des Wohlfahrtsverbandes befindet. So konnten die kleinen Besucher basteln, dabei natürlich auch lustige Köpfe aus Kürbisfrüchten schnitzen. Derweil konnten die Eltern oder Großeltern testen, wie gut sie Gewichte schätzen können. Gefragt war beim Kürbislotto nämlich das Gewicht der vier schwersten Früchte, die natürlich in der Lebenshilfe-Gärtnerei geerntet wurden.

Zu denen, die das Schätzwagnis eingingen, gehörten auch Dagmar und Dieter Kienast aus Wittenberge. "Wir haben zu hause im Garten auch Kürbisse, aber viel kleinere", erzählten sie. Und auch, dass sie immer wieder gerne zu Veranstaltungen dieser Perleberger Gärtnerei kommen.

Die suchte anlässlich des Kürbisfestes am Freitag Nachmittag auch den Super-Kürbis, und das Team war ganz gespannt, wer denn gekürt werden könnte.

An anderen Ständen gab es Leckeres zu essen und zu trinken - vieles davon natürlich aus Kürbis produziert. Wer darauf keinen Appetit hatte, konnte sich Kaffee und den leckeren selbstgebackenen Kuchen schmecken lassen. Wieder andere überzeugten sich von dem breiten Angebot an Kürbissen in den verschiedensten Größen, Farben und Formen für die herbstliche Dekoration zu Hause. Und dann konnte, wer wollte, sich im Blumenbinden und -arrangieren probieren. Eine Floristin lud dazu ein. In der Kreativwerkstatt der Lebenshilfe waren interessante Holzarbeiten entstanden, die zum Kauf angeboten wurden. Zudem waren auf dem Gärtnereigelände Stände auch für andere Anbieter aufgebaut.

Kurzum, es gab also für sicher fast jeden Geschmack etwas zu erwerben oder zu erleben. Und da auch das Wetter mitspielte, war es wieder ein gelungener Nachmittag und damit das beste Dankeschön für die Mühe des Gärtnerei-Teams, das das Fest fast zwei Wochen lang vorbereitete.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen