Künstliche DNA schützt Eigentum

Dieses Gel mit den Mikroplättchen soll Diebe und Einbrecher abschrecken. Peter Habedank, Sachgebietsleiter Prävention, verspricht sich viel davon. katarina sass
Dieses Gel mit den Mikroplättchen soll Diebe und Einbrecher abschrecken. Peter Habedank, Sachgebietsleiter Prävention, verspricht sich viel davon. katarina sass

von
10. Oktober 2011, 06:44 Uhr

Prignitz | Es ist eine milchige gelartige Substanz, darin enthalten sind winzige so genannte Mikrodots. Polizeibeamte erhoffen sich davon vor allem eine hohe Abschreckungsquote.

Gestern stellte Peter Habedank, Leiter des Sachbereiches Prävention im Schutzbereich Prignitz, dieses neue Verfahren vor. Es funktioniert im Grunde wie eine Fahrradkodierung. Wertgegenstände werden mit einer künstlichen DNA bestrichen. Sie ist durchsichtig und nur sehr schwer zu entfernen - ähnlich wie Kleister. Darin enthalten sind etwa ein Millimeter große Kunststoffplättchen mit einem Code. Die DNA ist fluoreszierend und unter speziellem UV-Licht sichtbar. Die Beamten sind mit einer speziellen Taschenlampe ausgerüstet. Entdecken sie zum Beispiel bei Hausdurchsuchungen markierte Gegenstände können sie mit Hilfe eines USB-Mikrokops den Code identifizieren und einen Abgleich mit den registrierten Nutzern machen. Das Gel verbindet den Täter mit dem Tatort.

Ein Starterkit enthält zwei Pinsel, das Gel, eine Infrarot-Taschenlampe und Aufkleber mit Warnhinweisen zur Abschreckung.

Methode führt nicht zum Täter

"Jede Privatperson, aber auch jeder Firmeninhaber hat die Möglichkeit dieses Starterkit bei der Firma zu bestellen und sich auf der Homepage mit den persönlichen Daten zu registrieren", erklärte Habedank. Speziell für die Prignitz gelte der Vorzugspreis von 75 Euro. Mit einem Set können 50 bis 70 Gegenstände markiert werden, sagte Habedank. Die Registrierung auf der Homepage der Herstellerfirma Selecta DNA ist die ersten drei Jahre kostenfrei. Dann kostet die Nutzung pro Jahr sieben Euro.

Die Sparkasse Prignitz sponserte 2500 Euro, die der Verein der "Weiße Ring" gestern entgegennahm. Damit werden die ersten 50 Starterkits finanziert. Sie sollen zielgerichtet an Personen ausgehändigt werden, die von Einbruch stark betroffen sind. Interessierte können sich im Schutzbereich Prignitz in Perleberg, Berliner Straße 51, melden. Peter Habedank machte klar, dass die Labor-DNA ausschließlich der Prävention gelte. Tätern käme man mit dieser Methode nicht auf die Spur. Aber sie ließen sich leichter überführen. Gestohlene Gegenstände können laut Polizei nun zweifelsfrei den Besitzern zugeordnet werden. Sie sind auch ein eindeutiges Indiz dafür, dass der Gegenstand gestohlen worden ist.

In Bremen ist das Projekt bereits über die Startphase hinaus gewachsen. Laut einer Auswertung der dortigen Beamten haben sich die Einbrüche und Diebstähle drastisch reduziert. Ausschlaggebend dafür ist der gut sichtbare Aufkleber. Er macht deutlich, dass hier DNA-Selecta angewandt wird.

Ein anderes durchaus auch in der Prignitz vorstellbares Modell ist der Einsatz von Sprühgel beispielsweise in Kaufhäusern oder Banken. Ein entsprechendes Gerät über dem Türrahmen sprüht nach einem Knopfdruck das Gel, wenn der Einbrecher das Gebäude verlässt und verteilt sich auf der Kleidung und der Haut. Für die Polizei soll er dann mit Hilfe von UV-Licht leicht zu identifizieren sein. Für die Gesundheit stelle die Flüssigkeit nach Herstellerangaben keine Gefahr dar.

Das CJD hat bereits seinen Bedarf angemeldet, informierte Schutzbereichsleiter Peter Schröder. Ebenso kann sich auch Perlebergs Bürgermeister Peter Fischer - er war gestern ebenfalls vor Ort - vorstellen, für kommunale Einrichtungen die Starterkits zu erwerben. "Wir müssen das noch besprechen, in welchen Einrichtungen und in welcher zahl wir das bestellen", so Fischer. Sinnvoll ist der Einsatz der künstlichen DNA auch auf Baustellen oder Landwirtschaftsbetrieben. Die Deutsche Bahn arbeitet seit langem damit.

>> SELECTA DNA

Für 75 Euro können Prignitzer das SelectaDNA-Homekit für die Markierung von zirka 50 Gegenständen erwerben. Vorzugsweise über das Internet unter www.selectadna.de oder telefonisch unter der Nummer 06203/9 56 98 77

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen