zur Navigation springen
Der Prignitzer

12. Dezember 2017 | 19:20 Uhr

Kühles Wetter dämpft Hotelumsatz

vom

svz.de von
erstellt am 20.Mai.2010 | 08:17 Uhr

Prignitz | 2,6 Prozent weniger Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr hat der Tourismusverband Prignitz für Januar und Februar 2010 registriert. "In absoluten Zahlen macht das genau 23 961 Übernachtungen im Landkreis", sagt Geschäftsführer Uwe Neumann mit Blick in die Statistik. Dabei seien aber nur gewerbliche Anbieter mit acht und mehr Betten berücksichtigt.

"Nach dem langen und harten Winter ist der Tourismus nur schleppend in Gang gekommen, erst im April hat sich das weitgehend normalisiert", so Neumann. Eine Prognose für Pfingsten sei indes schwierig, da viel vom Wetter abhänge und manche Buchungen bei schlechten Vorhersagen erfahrungsgemäß kurzfristig storniert würden.

"Wir sind für das Pfingstwochenende zu gut drei Vierteln ausgebucht", sagt Peter Dressler von der Alten Fischerkate in Mödlich. "Aber verglichen mit dem Vorjahr läuft es nicht so gut, da waren im ersten Quartal deutlich mehr Gäste bei uns, und über Pfingsten war das Haus voll." Allerdings sei 2009 auch das Wetter deutlich besser gewesen.

Weiter die Elbe entlang Richtung Wittenberge sieht es nicht viel besser aus. "Wir haben immer wieder absagen, über Pfingsten ist bisher nur ein Zimmer belegt", sagt Lutz Schmidt, der den Landgasthof in Cumlosen betreibt. "Auch bei uns war es in den vergangenen Jahren über das Pfingstwochenende voll."

In der Radfahrerpension von Ilona Blumenthal in Quitzöbel geht die Saison jetzt erst los. "Vor April kommen ohnehin nur ganz selten Gäste, aber in diesem Jahr sah es auch Anfang Mai noch nicht so gut aus, da durch das feuchte und kühle Wetter kaum Radler unterwegs sind."

Torsten Foelsch vom Gästehaus Wolfshagen kann sich indes nicht über zu geringe Auslastung beklagen. "Zu Pfingsten sind wir voll, haben sogar mehr Buchungen als im Vorjahr." Allerdings habe das Gästehaus einen Vorlauf, manche Buchungen gehen ein Jahr vorher ein, vor allem für Veranstaltungen wie Hochzeiten.

"Die Stimmung bei den Wirten und Hoteliers ist aufgrund des mäßigen Frühjahrsgeschäfts verhalten", räumt Bodo Rückschlag vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) ein. "Die Biergartensaison wird mit gut zwei Wochen Verspätung zu Pfingsten hoffentlich richtig anlaufen, um die Umsatzeinbußen des ersten Quartals etwas abzufangen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen