zur Navigation springen

Integrationshilfe Perleberg : Kompass für Alltag im neuen Zuhause

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Stadt entbietet ihr Willkommen in sechs Sprachen

von
erstellt am 10.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Seit einiger Zeit ist er da – der sechssprachig kleine Wegbegleiter und Kompass durch den Alltag des neuen Zuhauses. Er ist ein Kind des Perleberger Bündnisses für Familie und in einer Auflage von 1000 Stück erschienen. Gelder, die die Stadt für die Integration erhielt, machten das Projekt möglich.

Ein Willkommen auf Deutsch, Englisch, Russisch, Französisch, Arabisch, Persisch (Farsi) vermittelt die Broschüre und vor allem das, was wichtig ist, um in der neuen Heimat anzukommen. Und alles mit einem Augenzwinkern und nicht mit erhobenen Zeigefinger, wie Tanja Rausch, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses des CJD, bemerkt. Im Rahmen der gesellschaftlichen Teilhabe sei ihre Einrichtung für alle Bürger da. Der kleine Sprachführer sei ein tolles Angebot, das die Natürlichkeit im Umgang miteinander befördern könne, so Rausch.

Dass Schule in Deutschland kostenlos ist, erfährt der Neuankömmling, aber auch, dass Schule Pflicht ist. Gleichso Mülltrennung oder die Kultur miteinander zureden und sich zu respektieren, auch wenn man nicht einer Meinung ist. Verkehrsregeln, die auch für Radfahrer gelten, das gleichberechtigte Zusammenleben von Mann und Frau, das heißt, auch Frauen dürfen hier Auto fahren, ohne Begleitung ins Kino gehen, sich mit Freunden treffen – kurzum ein kleines Einmaleins im Zusammenleben wird den Neubürgern damit an die Hand gegeben.

„Zuvor haben wir übers Internet uns alles zusammengesucht“, weiß Susanne Seidel von Awo Migration, die für die Betreuung der sich im Asylverfahren Befindlichen zuständig ist. Die Willkommensbroschüre ist eine tolle Sache und ganz konkret eben auch auf und für Perleberg zugeschnitten „und enthält alles, was uns wichtig ist zu vermitteln“.

Kathrin Schmidt vom Jugendmigrationsdienst EvaMigra ist in Prenzlau auf diese Broschüre aufmerksam geworden und hat die Idee ins Perleberger Bündnis für Familie getragen.

Neben dem kleinen Ratgeber für die ersten Schritte im neuem Leben werden auch die Ansprechpartner genannt, die Hilfe und Unterstützung geben. Darunter die Stadt Perleberg. Hier, konkret im Rathaus, bekommt man die Broschüre auch. „Gleichso haben wir alle unsere Partner angeschrieben“, ergänzt Nicole Drescher, Koordinatorin seitens der Stadt vom Bündnis für Familie.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen