zur Navigation springen

Prignitzer bei Grüner Woche : Knut Diete serviert Knieper mit Strauß

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Prignitz auf der internationalen Grünen Woche. Der „Prignitzer stellt die Kochprofis und ihre Kreationen vor. Morgen kocht: Knut Diete, Das Kranhaus, Wittenberge.

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Prignitz auf der internationalen Grünen Woche – der weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Zehn Köche sind der Einladung des Tourismusverbandes gefolgt, um mit ihren kulinarischen Ideen für den Landkreis als Genuss- und Tourismusregion zu werben. Der „Prignitzer stellt die Kochprofis und ihre Kreationen vor. Morgen kocht Knut Diete, Das Kranhaus, Wittenberge.

Regional mit einem Pfiff Exotik – diesen Spagat vollführt Knut Diete nicht nur in seinem Restaurant, sondern auch auf der Grünen Woche. Wie seine Kollegen wird er Knieperkohl zubereiten, die Prise Exotik zaubert er aus Fleisch. Strauß. Dazu muss er nicht in die Savannen Afrikas reisen, in denen der Strauß beheimatet ist: „Ich kaufe die Produkte wieder auf der Perleberger Farm und parallel auf der Straußenfarm in Groß Derschau bei Neustadt an der Dosse.“

Diete wird Straußenfilet gegart in einem Kartoffelstrudel anbieten, mit Blumenkohlpüree und einer Soße aus Zartbitterschokolade sowie Madeirawein. Dazu gibt es Knieperkohlrahmsuppe mit Knackwurst vom Strauß. „Die kam im Vorjahr super an“, sagt Diete. Wer lieber Fisch bevorzugt, darf sich auf Zanderfilet in Variationen mit Knieper in Rahm freuen. Sein Dessert möchte der Kranhaus-Koch nicht verraten. „Das soll eine Überraschung werden, zu der ich alle Prignitzer nach Berlin einlade.“

Knut Diete hat noch einen zweiten Auftritt auf der Messe. Bereits heute kocht er für den Verband Pro agro. In dessen Kochstudio wird er erstmals den neuen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) begrüßen. „Kulinarik als Lockmittel der Wirtschaft“, formuliert Diete seine Botschaft.

Ebenfalls im Kochstudio von Pro agro stehen die Ölmühle aus Wittenberge und der Hirschhof Hildebrandt aus Freyenstein am Herd.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen