zur Navigation springen

die prignitz auf der grünen woche : Knieperkohl von der Dosse

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Morgen schwingt das Hotel Stadt Wittstock in Berlin den Kochlöffel

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Prignitz auf der internationalen Grünen Woche – der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Zehn Köche sind der Einladung des Tourismusverbandes gefolgt, um mit ihren kulinarischen Ideen für den Landkreis als Genuss- und Tourismusregion zu werben. Der „Prignitzer“ stellt die Kochprofis und ihre Kreationen vor. Morgen kocht das Hotel Stadt Wittstock.

Das Hotel Stadt Wittstock von Antje Biewald-Blumenthal präsentiert sich zum wiederholten Male auf der Grünen Woche am Stand des Tourismusverbandes Prignitz. Die Wittstockerin wird das Prignitzer Nationalgericht, den Knieperkohl, präsentieren. „Dazu reichen wir eine Lungenwurst von der Fleischerei Kappel aus Wittstock. Wer die Lungenwurst nicht mag kann den Knieperkohl auch mit Kassler probieren“, so die Gastronomin.

Neben der lokalen Kohlspezialität wird sie den Gästen in Berlin außerdem ein Wildgulasch präsentieren.

Das Hotel Stadt Wittstock bietet 88 Betten in 44 Zimmern an. Vor allem Durchreisende, Geschäftsreisende aber auch zahlreiche Radtouristen zählen zu den Gästen. Im Restaurantbereich gibt es eine gutbürgerliche Küche. „Wir wechseln regelmäßig unsere Angebotskarten, mit denen wir dann auf saisonale und regionale Spezialitäten eingehen“, sagt die Gastronomin. Ein Dauerbrenner unter den Desserts sei zum Beispiel „Arme Ritter“. Eine Weißbrotscheibe, die in Milch eingeweicht, mit Ei ummantelt und dann gebraten wird, servieren die Wittstocker mit roter Grütze – ein einfaches Dessert, das bei den Gästen im Hotel Stadt Wittstock aber viele Freunde hat.

Die Grüne Woche sei eine gute Bühne, um sich als Hotel in der alten Bischofsstadt Wittstock zu präsentieren, so Bettina Biewald-Blumenthal. Viele ihrer Gäste machen auf dem Weg nach Skandinavien hier einen Zwischenstopp und erkunden die historische Stadt mit Museum, historischer Innenstadt, Stadtmauer und der Geschichte aus dem 30-jährigen Krieg mit der Schlacht um Scharfenberg, direkt vor den Toren der Stadt gelegen.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen