zur Navigation springen
Der Prignitzer

16. Dezember 2017 | 23:41 Uhr

Zirkus : Kleine Stars in großer Manege

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Tausende Jungen und Mädchen erfüllten sich in den Ferien einen Traum. Heute Finale für 13. Kinderzirkusfestival in Platschow

von
erstellt am 26.Aug.2017 | 07:00 Uhr

Robin ist schon ganz aus dem Häuschen. Gerade ist der 13-Jährige, der in Olfen im Münsterland zu Hause ist, in ein buntes Clown-Kostüm geschlüpft. Mit seinen Freunden, darunter Fynn (11), Luisa (11) und Amelie (11), können sie es kaum noch erwarten, unterm großen Zirkuszelt ihren Ferientraum auszuleben. Zusammen mit Jonny, Azubi im zweiten Lehrjahr, werden sie im Kinderzirkus auf dem Elefantenhof in Platschow lernen, wie man sich auf eine Show in der Manege vorbereitet.

Robin und Fynn machen einen auf „cool“, kommen ziemlich selbstbewusst auf die Bühne des Chapiteau und präsentieren ihre Nummer, bei der zwei Flaschen auf einem wackligen Stab balanciert werden. In den Zuschauerreihen wird es still. Doch als der Gag auffliegt – die Flaschen waren befestigt und konnten nicht herunterfallen – haben beide die Lacher des Publikums auf ihrer Seite. „Hier ist es einfach toll“, sind sich die Kinder einig und nehmen sicherlich unvergessliche Eindrücke mit nach Hause.

In den zurückliegenden Wochen haben so hunderte Kinder ihren Spaß im Zirkuszelt erlebt. „Es ist auch für uns etwas ganz Besonderes, mit Kindern zusammen eine Show zu erarbeiten“, meint Jennifer Frankello. Sie hat vor sieben Jahren das Zepter als Trainerin für den Kinderzirkus von ihrem Vater Sonni Frankello übernommen. Nach der Geburt ihrer Tochter sprang Azubi Jonny ein, der längst die Herzen der kleinen und großen Besucher erobert hat. Beim Team des Elefantenhofes herrscht bereits Vorfreude auf das heutige 13. Kinderzirkusfestival. „Jeder bis zum Alter von 16 Jahren kann noch mitmachen“, so Jennifer, die in bewährter Weise die Moderation des Wettstreits übernimmt. Gegen 12 Uhr, nach der ersten großen Show, beginnt für die Kinder und Jugendlichen ein abschließendes Training. Um 13 Uhr fällt der Startschuss für den Wettstreit vor Publikum. Eine Jury vergibt die Pokale und Preise. „Dann leuchten nicht nur die Augen der Sieger, sondern auch der Eltern, Großeltern und Geschwister“, weiß Jennifer. So manches Talent wurde in Platschow schon entdeckt. Sonni Frankello stand mit acht Jahren auf der Bühne und ist inzwischen einer der weltbesten Tierlehrer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen