Aufbereitung von Abwasser in Karstädt : Klärwerk verliert Großkunden

23-11368464_23-66107970_1416392388.JPG von 12. September 2020, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Für den Westprignitzer Trink- und Abwasserzweckverband ist die Kläranlage Karstädt ein wichtiger Standort.
Für den Westprignitzer Trink- und Abwasserzweckverband ist die Kläranlage Karstädt ein wichtiger Standort.

Mit der Molkerei-Schließung fällt ein großer Einleiter für die Karstädter Kläranlage weg / Kosten werden steigen

Noch produziert die Arla Food Deutschland am Molkerei-Standort Karstädt. Damit wird auch noch in vollem Umfang Abwasser aus diesem Betrieb in die Kläranlage Karstädt eingeleitet. Doch Arla Food Deutschland schließt die Molkerei zum Jahresende, im ersten Quartal 2021 stehen Restarbeiten an, den Mitarbeitern wird zum 31. März gekündigt, wie der Prignitze...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite