zur Navigation springen
Der Prignitzer

18. Oktober 2017 | 02:29 Uhr

Kino und Jazz am Lübzower Gotteshaus

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Förderverein lädt ein und will durch Spenden finanzielle Mittel für Innensanierung der kleinen Kirche einwerben

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 12:47 Uhr

2013 feierten die Lübzower die Neueindeckung ihrer Kirche. Ein Unterfangen, das mit 25 000 Euro zu Buche schlug und so nicht aus der Portokasse zu bezahlen war. Doch der Förderverein mit seinen acht Mitgliedern hatte schier Unmögliches geschafft – vor allem auch Dank der Unterstützung von Kirchgemeinde, Kirchenkreis und den Lübzowern.

Inzwischen ist auch das Felsenmauerwerk neu verfugt, die Außenhülle des Gotteshaus somit saniert und vor Wind und Wetter gesichert. Nun soll es innen weitergehen, ist vom Vereinsvorsitzenden Dr. Jörg Bauer zu erfahren. „Die Decke hat es dringend nötig, sie muss denkmalgerecht mit Lehmputz erneuert werden.“ Zwischen 7000 und 8000 Euro werde das kosten, also wieder eine beachtliche finanzielle Hausnummer, die die kleine Gemeinde kaum alleine stemmen kann. So organisiert sie wieder kleine Events, um Spenden zu sammeln. Am heutigen Donnerstag ab 19 Uhr wird an der Lübzower Kirche gegrillt. Um 20 Uhr flimmern dann „Die drei Mädels von der Tankstelle“ mit Franka Potente und Wigald Boning über die Leinwand am Gotteshaus.

Am Sonntag darauf, sprich am 9. Oktober, heißt es auf zum Erntefest mit Jazz an der Kirche. Mit dem Gottesdienst um 14 Uhr beginnt der Nachmittag auf dem Lübzower Kirchenareal, anschließend gibt es hier Kaffee und Kuchen. Gegen 15.30 Uhr gehört die Bühne der „SwingSide Jazz Combo“. Auch an diesem Nachmittag ist der Eintritt frei, Spenden sind erbeten. Diese werden dann in die Innensanierung des Gotteshauses fließen.

Übrigens, die Kirche in Lübzow ist mit ihren 10,60 Metern Länge die kleinste Kirche in der Prignitz. Es handelt sich hier um einen Mischbau aus Schichten von Ziegeln und Feldsteinen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen