zur Navigation springen
Der Prignitzer

17. Dezember 2017 | 10:45 Uhr

Wittenberge : Kaufhalle unter dem Hammer

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Zwangsversteigerung für September angesetzt, Apothekenpläne scheiterten

von
erstellt am 24.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Die alte Kaufhalle in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße kommt unter den Hammer. Am 7. September um 9 Uhr ist es soweit. Das Mindestgebot für das gut 1000 Quadratmeter große Grundstück plus Gebäude liegt laut Amtsgericht Neuruppin bei 230  000 Euro.

Nicht mitbieten wird die Wohnungsgenossenschaft „Elbstrom“, auch wenn die Immobilie mitten in ihrem Wohngebiet liegt. Wie der geschäftsführende Vorstand Karsten Korup gestern auf Anfrage erklärte, „konzentrieren wir uns auf das Zentrum auf dem Külz-Berg, dessen Eigentümer die Genossenschaft zur Hälfte ist“. Dort befinden sich der Nachbarschaftstreff der Genossenschaft, ein Einkaufsmarkt mit Fleischer und Bäcker, Sparkasse, Tagespflege, Friseur und Blumenladen sowie die Schülerhilfe, zählt Korup auf. „Wir wollen für die Kaufhalle kein Geld ausgeben, weil wir für diese keine Perspektive haben“, so Korup.

Zu DDR-Zeiten entstand das Gebäude als HO-Kaufhalle. Nach der Wende etablierte Spar dort für einige Zeit einen Supermarkt.

Im April 2010 zog auf der Hälfte der Fläche eine Apotheke ein. Das Betreiberehepaar wollte ursprünglich das „gesamte Gebäude zu einem Zentrum der Begegnungen mit Schwerpunkt Gesundheit“ machen. Die ehrgeizigen Pläne scheiterten recht schnell. Seit der Insolvenz wird das Gebäude nicht mehr genutzt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen