Ursache für Explosion in Wittenberge : Katze löste Explosion aus

Das Haus in der Osterburger Straße wurde schwer beschädigt.
Foto:
1 von 1
Das Haus in der Osterburger Straße wurde schwer beschädigt.

Haustier soll laut Experten Kettenreaktion verursacht haben

von
23. August 2016, 16:42 Uhr

Kuriose Erkenntnis der Tatortermittler des Landeskriminalamtes. Die Ursache im Falle der Wohnungsexplosion in der Osterburger Straße steht fest: Laut den Experten ist offenbar die Katze der Wohnungsmieter für den Unfall verantwortlich.

Laut Polizei soll sie den Elektroherd in der Küche angeschaltet haben. Das Gerät verfügte über ein Ceranfeld mit berührungsempfindlicher Bedienung. Daraufhin kam es zu einer fatalen Kettenreaktion: Denn vermutlich geriet eine auf dem Herd abgestellte Plasteschüssel in Brand und erhitzte offenbar eine nebenstehende Spraydose derart, dass diese explodierte, so die Polizei. Die kriminaltechnischen Untersuchungen sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Die Ermittlungen dauern an.

Durch die Explosion soll ein Gesamtschaden von bis zu 500  000 Euro entstanden sein. Beschädigt wurden nicht nur das Wohnhaus, sondern auch zwei davor abgestellte Pkw, die von herabfallenden Trümmerteilen getroffen wurden. 31 Personen mussten vorübergehend bei Freunden unterkommen bzw. eine fünfköpfige Familie in einer Notwohnung der Wohnungsgenossenschaft Elbstrom (wir berichteten).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen