Fahrzeug für Karstädter Wehr : Karstädter Kameraden 56 Mal im Einsatz

dsc_9783

Zur Jahreshauptversammlung offizielle Schlüsselübergabe für neuen Mannschaftstransportwagen.

23-11368464_23-66107970_1416392388.JPG von
18. März 2018, 22:00 Uhr

Der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) ist in Karstädt eingetroffen. „Es ist ein gebrauchter, aber sehr gut erhalten“, freut sich Karstädts Ortswehrführer Hartmut Gerloff. Am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung übergab Bürgermeister Udo Staeck offiziell den Schlüssel für den Opel Vivaro, der auch von den Jugendwehren genutzt werden soll.

Die Karstädter Kameraden mussten im vergangenen Jahr 56 Mal ausrücken. Sie waren bei zehn Bränden, fünf Unfällen, 33 technischen Hilfeleistungen, drei Brandmeldeanlagen, zwei Brandwachen und drei Fehlalarmen im Einsatz. „Besonders die Stürme haben uns alles abverlangt“, sagt Hartmut Gerloff, der auch kritisch anmerkte: „Die Feuerwehr muss immer raus, auch zu Bagatellen wie einem Rohrbruch.“

Insgesamt gehören zur Karstädter Wehr 73 Kameraden, davon sind 27 aktive Männer, 14 Frauen, zehn Jugendliche und 22 in der Altersgruppe. Wenn man bedenke, dass im Schnitt bei einem Einsatz vier bis 18 Kameraden dabei sind, „benötigen wir viele Kameraden“. „Leider hatten wir im vergangenen Jahr keine Neuzugänge“, so Gerloff.

Seit dem das neue Hilfelöschfahrzeug in Karstädt steht, bittet der Wehrführer jeden Dienstag zum Ausbildungsabend. Zuvor waren diese 14-tägig angesetzt. Hartmut Gerloff dankte den Familienangehörigen, die großes Verständnis für die ehrenamtliche Tätigkeit zeigen, dem Förderverein und den Sponsoren für die Unterstützung zum Beispiel bei der Anschaffung von Kleidung.

Der Ausbildungsstand in der Karstädter Wehr sei gut. Genauso wie bei der Ausbildung zusammen mit anderen Wehren der Gemeinde und bei der Ausbildung der Führungskräfte seien die Karstädter auf einem guten Weg, wie Gemeindewehrführer Maik Hortig betonte. Kreisbrandmeister Holger Rohde sprach stellvertretend für die Gäste den Dank an die Kameraden für ihren Einsatz aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen