zur Navigation springen
Der Prignitzer

18. November 2017 | 05:54 Uhr

Kaltstart für die Bienen

vom

svz.de von
erstellt am 09.Apr.2013 | 05:03 Uhr

Prignitz | "Heute in 100 Tagen beginne ich bereits wieder mit der Winterfütterung", sagte Imker Frank Schlünz aus Abbendorf am Montag. Nach der Lindenblüte, in der Regel Mitte Juli, sei das Bienenjahr vorbei und stehe somit bereits auch fest, ob es ein gutes oder ein weniger gutes war. Auf jeden Fall aber, so Schlünz, werde es in Anbetracht der Witterung in den zurückliegenden Wochen, ein kurzes Bienenjahr. Was den Winter anbelange, so sei dies einer von der Sorte gewesen, in dem die Bienenvölker eigentlich gut überleben konnten - bis Anfang März.

Was für uns an den ersten, wenigen warmen Tagen wie ein Segen erschien, erwies sich für viele Honigbienen als lebensgefährlich. Denn im Winter haben die Tiere ihren Stoffwechsel heruntergefahren, verbrauchen nur wenig Energie und wenig Futter. Die Wärme Anfang März weckte allerdings die Lebensgeister in den Bienenstöcken, bevor die dann folgende Frostperiode die Bienen zwang, im Stock zu bleiben. Vor allem die zurückliegenden drei Wochen waren hart, einige Bienenvölker haben gerade die letzte Frostperiode nicht überlebt.

Bei ausreichenden Temperaturen und Sonnenschein schwärmen die Insekten jetzt aus, um den ersten Pollen aus Krokusblüten und von Weidenkätzchen zu sammeln. "Ohne Pollen legt die Königin keine Eier", macht Frank Schlünz deutlich. 60 Völker hat er in Abbendorf. Jedes zählt derzeit schätzungsweise 15 000 bis 20 000 Tiere - wenig im Vergleich zu anderen Jahren. Wenn die Bienen regelmäßig und in ausreichender Menge Pollen sammeln können, verdoppele sich ihre Zahl alle drei Wochen, erläutert der Experte. Dieser Prozess wäre eigentlich schon längst im Gange. Ob und wie schnell sie das Entwicklungsdefizit aufholen können, bleibt abzuwarten. Die "Aufholjagd", so Frank Schlünz, sei für die Pflanzenwelt auf jeden Fall einfacher als für die emsigen Pollensammler. Allzu viel Zeit bleibt also nicht, selbst wenn der Nachwuchs endlich da ist: Eine Biene fliegt erst ’raus, wenn sie 40 Tage alt ist. Mitte Mai wird jedoch vieles bereits verblüht sein, warnen Imker vielerorts in Deutschland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen