Aus der Wittenberger Geschäftswelt : Kaffeerösterei zieht an die Elbe

von 29. April 2020, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Noch gibts frischen Kaffee in der Bahnstraße – bei Frank Wenzel (r.) und seinem Kollegen Volkmar Gude.
Noch gibts frischen Kaffee in der Bahnstraße – bei Frank Wenzel (r.) und seinem Kollegen Volkmar Gude.

Trotz Corona bleiben neuer Standort und neues Konzept des Kaffee- und Teehauses. In der Krise halfen Onlineshop und treue Kunden.

Schon häufig hatten Kunden gefragt, was an dem Gerücht dran ist: Die Kaffeerösterei schließt in der Bahnstraße? Ja, das stimmt. Bereits vor der Corona-Krise stand fest: Frank Wenzel zieht mit seinem Tee- und Kaffeehaus um und wagt ein neues Konzept. An diesem Vorhaben hat die Corona-Krise nichts geändert: „Der Mietvertrag ist gekündigt“, sagt Frank Wen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite