zur Navigation springen
Der Prignitzer

19. November 2017 | 21:06 Uhr

Juni-Flut: Rückbau dauert noch

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jul.2013 | 05:52 Uhr

Amt Bad Wilsnack/Weisen | Elbe und Stepenitz haben sich zwar längst aus der Fläche zurückgezogen, doch wird das Juni-Hochwasser 2013 als eine von inzwischen mehreren Jahrhundertfluten in die Geschichte eingehen. Die Folgen indes sind noch lange nicht beseitigt. Im Amt Bad Wilsnack/Weisen steckt man nach wie vor in der unmittelbaren Nachbereitung des Ereignisses. Immer noch werden unzählige Sandsäcke entleert, die Behältnisse sortiert, werden provisorische Schutzbauwerke, wie etwa in Breese, abgetragen. "Das wird an einigen Stellen sicher noch mehrere Monate Zeit in Anspruch nehmen", blickt Gerald Neu, Ordnungsamtsleiter von Bad Wilsnack/Weisen, voraus.

Beim Rückbau unentbehrlich sind ABM-Kräfte, deren Maßnahmen bereits verlängert worden sind. Zehn Leute, so Gerald Neu, seien für den Amtsbereich im Einsatz. Man hofft, dass so lange wie möglich und so lange es Not tut, auf diese Unterstützung zurückgegriffen werden kann.

Die Gemeinde möchte sich auf ihre Weisen bei allen Helfern bedanken, die mit ihrem Einsatz im Juli die schlimmsten Folgen im Bereich Bälow/Scharleuk abwehren konnte. Zu einem Danksagungsfest mit gemütlichem Beisammensein wird am Sonabend, dem 3. August, ab 17 Uhr auf den Festplatz Bälow eingeladen - nicht auf den Sandsackfüllplatz, wie im Amtsblatt angekündigt.

Erfreulich: Das Spendenkonto, das das Amt für die von der Flut hauptbetroffenen Orte Breese und Bälow eingerichtet hat, füllte sich schon ansehnlich. "Und es kommen nach wie vor Gelder an", sagte gestern Jutta Dierke, Leiterin des Amtes für Finanzen. Für Breese wurden bis einschließlich gestern 77 594 Euro eingezahlt, für Bälow 13 136 Euro. Geldspenden sind natürlich weiterhin willkommen. Zahlungsempfänger ist das Amt Bad Wilsnack/Weisen, Konto: 1330001490 bei der Sparkasse Prignitz, Bankleitzahl 16050101. Als Verwendungszweck bitte entweder Spende Hochwasser Breese oder Spende Hochwasser Bälow angeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen