zur Navigation springen

Junge Leute schippen Sand - Diebe stehlen ihre Fahrräder

vom

svz.de von
erstellt am 07.Jun.2013 | 09:04 Uhr

Wittenberge | Wenn die 15-jährige Carolin Paul oder auch ihre Mutter jetzt in der Stadt unterwegs sind, gucken sie unwillkürlich genauer hin, wenn sie Fahrräder sehen. Vielleicht stoßen sie ja irgendwo auf ein weiß-grünes Rad und vielleicht entpuppt es sich ja sogar als das von Carolin. Mit einer Freundin war das Mädchen am Mittwoch zur Ölmühle gefahren Sandsäcke füllen. Die beiden Mädchen schlossen ihre Räder gemeinsam an. Als sie am späteren Nachmittag ihre fahrbaren Untersätze holen wollten, war der von Carolin verschwunden. "Die Mädchen konnten es erst gar nicht glauben", sagt die Mutter. Die jungen Leute seien fleißig, helfen, die Stadt zu schützen, "und das nutzen andere aus, stehlen Fahrräder". So etwas sei doch kaum fassbar. 50 Euro setzt Familie Paul als Belohnung für Hinweise aus, durch die das Fahrrad wiedergefunden wird. Eigentlich, so sagt die Mutter, sei es durch seine Lackierung in Weiß und Apfelgrün sehr auffällig.

Ärger und Unverständnis über eine große Gemeinheit auch bei Maximilian Tamm und seiner Mutter Manuela Schweder. "Mein Sohn hat Mittwoch fleißig an der Ölmühle Sand geschippt, als er nach Hause wollte, war nur noch das Hinterrad von seinem drei Monate alten Fahrrad da", berichtet Manuela Schweder. Maximilian hatte sich das Geld für sein matt-schwarzes Rad der Marke Bulls zusammengespart. "Wer macht nur so ’was, einen fleißigen Helfer, 14 Jahre alt, den man dazu erzieht, etwas für die Allgemeinheit zu tun, zu bestehlen. Ich finde es unglaublich", empört sich die Mutter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen