zur Navigation springen

Zukunftsstadt : Instagram-Bilder zeigen Hotspots

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Stadtplaner suchen Ansichten der Städte Perleberg und Wittenberge

von
erstellt am 25.Okt.2015 | 08:00 Uhr

Welches Bild hast du von Perleberg und Wittenberge? Welche Orte sind dir dort wichtig? Wo bist du hier am liebsten – und wo siehst du Potenziale, die es für die Zukunft zu entwickeln gilt?

Diese Fragen stellen die Architekten und Stadtplaner des Büros *subsolar aus Berlin, die im Rahmen des Projekts „Zukunftsstadt Perlberg-Wittenberge“ einen Perspektiven-Atlas erarbeiten. Die Antworten sollen aber nicht in erster Linie schriftlich erfolgen, sondern in Form von Bildern und kurzen Begleittexten dazu.

„Wir möchten ein Bild beider Städte und ihrer Umgebung erzeugen, das sich aus vielen verschiedenen, individuellen und gemeinschaftlichen Perspektiven zusammensetzt“, sagt Daniela Lucas-Drogan von *subsolar. „Auf Instagram haben wir bereits damit begonnen, entsprechende ,Ansichts-Sachen‘ zu liken und möchten die Prignitzer dazu einladen, uns diese und weitere Bilder bis zum 12. November mit dem Betreff #zukunftsstadt#perleberg#wittenberge an zukunftsstadt@subsolar.net zu schicken.“ Die Stadtplaner sammeln diese Bilder und die Geschichten, die die Fotografen dazu erzählen möchten, ab sofort in einem Perspektivenalbum und planen dazu auch eine Ausstellung.

„Wir wollen mit der Aktion die Expertise der Menschen vor Ort nutzen, die viele Details kennen und schätzen, die ein Auswärtiger gar nicht wahrnehmen würde. So soll vermieden werden, dass etwas weg-geplant wird, das den Menschen wichtig ist“, so Daniela Lucas-Drogan.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen