In zwei Wochen zum Seepferdchen

Schwimmkursleiterin Martina Peters (mit Schwimmring) und ihre Schützlinge in der Badewelt.
Foto:
Schwimmkursleiterin Martina Peters (mit Schwimmring) und ihre Schützlinge in der Badewelt.

Vorschulkinder der Kita Breese lernen in der Prignitzer Badewelt das Schwimmen

von
25. März 2014, 23:02 Uhr

„Durchhalten und weiterschwimmen, du schaffst das!“, brüllt Schwimmkursleiterin Martina Peters vom Beckenrand und entspricht damit dem typischen Klischee des Leiters eines Schwimmkurses: Stimme wie ein Reibeisen vom vielen Anschreien gegen Kinderstimmen, Wassergeplätscher und den Widerhall des Schwimmbades, resolutes und energisches Auftreten und trotzdem mit einem guten Herzen. „Man braucht schon etwas Fingerspitzengefühl, um den Spieltrieb der Kinder in Lernerfolg umzusetzen, aber motiviert sind sie auf jeden Fall“, sagt sie.

Martina Peters betreut die zehn Kinder der Kita Breese, die in den vergangenen zwei Wochen jeden Tag die Badewelt besucht haben, um Schwimmen zu lernen. „Wir bieten den Kurs schon seit vielen Jahren für unsere Vorschulgruppe an“, sagt Erzieherin Ines Hellwig. „Hier können sie, je nach persönlichem Leistungsstand, ihr Seepferdchen erschwimmen und lernen, wie man sich sicher im Wasser bewegt. Insbesondere jetzt, vor der anstehenden Badesaison, nehmen viele Eltern das Angebot gerne an, denn es erspart ihnen Zeit und Organisationsaufwand.“

25 Meter Schwimmen, ein ordentlicher Sprung vom Beckenrand und das Tauchen nach einem Reifen – diese Anforderungen müssen die Steppkes erfüllen, um ihr Seepferdchen, das Frühschwimmerabzeichen, zu bekommen. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig motivieren und mitreißen“, sagt Ines Hellwig. Paddeln sie anfangs noch mit Schwimmbrett, Schaumstoffnudel und kleinen Schwimmkörpern auf dem Rücken, werden diese Hilfen sukzessive reduziert, bis sie es schließlich allein schaffen, sich über Wasser zu halten.

„Das ist schon ganz schön anstrengend, aber es macht Spaß, besonders das Rutschen und Spielen am Ende der Stunde“, sagt der sechsjährige Luis. Auch Anamae, fünf Jahre alt, liebt es, sich im Wasser auszutoben. „Ich konnte schon vorher ein bisschen Schwimmen. Und es macht großen Spaß.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen