Frühling in Perleberg : Im Tierpark sind die Bären los

Braunbär Ben lädt zum Osterspaziergang
Foto:
Braunbär Ben lädt zum Osterspaziergang

Meister Petz hat Winterruhe beendet und lädt zum Osterspaziergang / Auch Meister Lampe will vorbeischauen

von
24. März 2016, 12:00 Uhr

Im Tierpark sind die Bären los. Richtiger gesagt, Ben und Biene haben ihre Winterruhe beendet. Neugierig erkunden sie ihre Sommerresidenz, schubbern sich das Fell an ihrem Lieblingsbaum. „Die Beiden sind gut über die kalte Jahreszeit gekommen, zwar einwenig schlanken, doch das fressen sie sich schnell wieder an“, weiß Tierparkleiter Michael Niesler. So findet sich auf dem ersten Frühlingsausflug von Meister Petz im Gehege schon die eine oder andere Leckerei. „Die Bären lieben beispielsweise Paprika“, verrät der Tierparkleiter. Im Osterversteck für Ben und Biene wird der sicher nicht fehlen.

Zusätzliche Streicheleinheiten, wo möglich, das eine oder andere Leckerli – das gibt es zum Frühlingsfest für die Bewohner des Tierparks. Übrigens, nicht nur die Braunbären zeigen sich wieder, alle Tiere, einschließlich der Exoten haben ihre Sommerquartiere bereits bezogen. Ein Osterspaziergang lohnt sich also, zumal Ostersonntag sich im Tierpark auch der Osterhase angesagt hat. „An der Kasse hat er für die Kinder wieder eine kleine Überraschung abgegeben“, ergänzt Michael Niesler. Und auch optisch hat sich das Tierparadies am Rande der Stadt ganz aufs Frühlingsfest eingestellt. „Vom CJD und von örtlichen Märkten haben wir viel entsprechende Deko erhalten.“

Für einen kleinen Hingucker haben die Zwergziegen gesorgt. Vor drei Tagen stellte sich hier Familienzuwachs bei einer der drei Zwergziegen ein – der erste. Denn erst im Juni vergangenen Jahres zogen drei Zwergziegenmädchen vom Stendaler in den Perleberger Tierpark um. Hier wollte man eine neue Gruppe aufbauen. Den Bock, um nachzüchten zu können, und viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet hatte man. Nun hat sich der erste sichtbare Erfolg eingestellt – ein Minizwergzicklein.

Bereits ein Jahr alt sind hingegen die beiden Trampeltierdamen. Die ausgesprochen besucherfreundlichen Vierbeiner in Augenschein zu nehmen, dazu bietet sich zum Frühlingsfest noch mal Gelegenheit. Denn alsbald werden auch sie umziehen – die etwas größere findet ein neues Zuhause im Eberswalder Tierpark, wo man sich schon auf dem Zuwachs freut. Das andere Trampeltiermädchen zieht in den Tierpark nach Bad Pyrmont. „Es ist ein guter Brauch, dass sich die Tierparks untereinander austauschen. Auch wir haben schon vielfach profitiert. Vor drei Jahren kam so auch die Wisentdame Finja von Eberswalde zu uns“, fügt der Tierparkleiter an.

Neben den Werterhaltungsmaßnahmen wird in diesem Jahr auch wieder im Tierpark gebaut. Eine Anlage für Nasenbären soll entstehen. Die Planung sei so gut wie fertig, bis Jahresende soll das Projekt, das sich der Tierparkförderverein auf die Fahnen geschrieben hat, Gestalt angenommen haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen