Ikea-Möbel landen im Straßengraben

<strong>Ein Spezialkran </strong>barg den verunglückten Laster. <fotos>Fotos: Thomas Bein (2)</fotos>
1 von 2
Ein Spezialkran barg den verunglückten Laster. Fotos: Thomas Bein (2)

svz.de von
30. August 2012, 05:50 Uhr

Pritzwalk | Ikea-Möbel liegen auf der Straße. Ursache ist ein Lkw-Unfall in der Nacht zu gestern. Auf der Ortsumgehung Pritzwalk der B 189 fühlt sich der 62-jährige Fahrer von einem entgegenkommenden Auto kurz geblendet, sagte er der Polizei. Dadurch kam er zwischen der Abfahrt Pritzwalk-Süd und Kemnitz von der Straße ab und lenkte gegen. Er geriet auf den Seitenstreifen. Nach eigenen Angaben versuchte der Fahrer, das Gespann wieder auf die Straße zu bringen. Doch dabei kippte der Lastzug samt Sattelauflieger um.

Der Fahrer wurde laut Polizei nicht ernsthaft verletzt, erlitt aber einen Schock. Er kam ins Pritzwalker KMG Klinikum. Deutlich schlimmer war jedoch der Schaden am Fahrzeug und an der Ladung: Die Polizei spricht von etwa 50 000 Euro. Eine Spezialfirma räumte zunächst den mit Möbeln beladenen Auflieger leer und barg dann den verunglückten Laster. Die Straße musste dafür seit gestern früh stundenlang voll gesperrt werden. Die Sperrung sollte bis zum Abend andauern.

Über den Zustand der Möbel gab es keine Informationen. Auch nicht darüber, was mit ihnen geschehen wird. Die Feuerwehren aus Pritzwalk und Kemnitz waren nachts im Einsatz, nahmen Öl und Diesel auf, sicherten anschließend die Unfallstelle ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen