Online-Relaunch : Ihre neue Heimatseite im Netz

_mg_6656

Ab heute startet die Lokalredaktion des „Prignitzers“ mit einem völlig neuen Online-Auftritt für die Prignitz

svz.de von
11. Dezember 2013, 22:00 Uhr

Nein, früher war nicht alles besser – weder für uns Journalisten in den Zeitungshäusern noch für unsere Leser. Es ist erst wenige Jahre her, da waren wir Redakteure und Lokalreporter höfliche Leute: Wir trugen so schnell es irgendwie ging die wichtigsten Information und bestmöglichen Fotos zusammen – und ließen dann den Kollegen von Hörfunk und Fernsehen höflich den Vortritt, wenn es darum ging, die guten oder schlechten Nachrichten, die wichtigen Neuigkeiten aus der Prignitzmöglichst schnell zu verbreiten.

Diese Zeit ist zum Glück lange vorbei: Die Ära des Internet hat uns Zeitungsleute zu Medienmachern mit mehreren Kanälen gemacht. Der schnelle Online-Kanal hat uns auf Augenhöhe mit Funk und Fernsehen gebracht: Auf den Bericht und die Bilder vom schweren Unfall auf der B 189 müssen die Leser heute ebenso wenig bis morgen warten wie auf den Artikel vom Gewinner der Bio-Kreisolympiade. Aber auch die Ergebnisse der anstehenden Kommunalwahlen, die Beratungen in den Ausschüssen zum weiteren Rückbau in Wittenberge oder zur Sanierung der Speicher – um 19 Uhr gefasst – kann schon wenige Minuten später online stehen. Dem gedruckten Blatt (und dem ePaper) wird auch künftig der Hintergrundbericht, die Debatte und die politische Kommentierung der Lokalredaktion vorbehalten sein. Die schnelle Nachricht dagegen gibt es ab sofort in der Tat tagesaktuell auf www.prignitzer.de.

Auch Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann wartet gespannt auf den neuen Internet-Auftritt: „Das finde ich toll. Die Zeitungslandschaft ist im Umbruch und mich beeindruckt es, wie offensiv Ihre Redaktion sich diesem Thema stellt“. Ob erst Facebook oder jetzt die Homepage – der Umgang des „Prignitzers“ mit Neuem sei beispielhaft. „Sie sehen eine bestimmte Entwicklung nicht nur als ein Problem an, sondern stellen sich diesem. Hut ab!“, so Dr. Hermann.

Ab heute Morgen bestückt die Redaktion des „Prignitzers“ ihre eigene Homepage – es soll, wie die wörtliche Übersetzung, eine Prignitzer Heimatseite im besten Sinn sein. Ein modernes Online-Redaktionssystems soll die elektronische Heimatseite auch optisch zu einem Erlebnis machen – ab heute zu erleben auf www.prignitzer.de.

Übersichtlich, gut sortiert, mit einem klaren Schwerpunkt will die „Prignitzer“-Redaktion auch im Internet für mehr regionale Orientierung im weltweiten Nachrichtenfluss sorgen. Sieben Tage in der Woche liefern wir dort neue Lokalnachrichten – wie wir unsere Texte und Fotos bereits für soziale Netzwerker auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/ prignitzer) sieben Tage die Woche zur Diskussion und Kommentierung stellen. Mit der jetzt startenden kompletten Erneuerung wird das Online-Angebot des „Prignitzers“ mehrmals täglich aktualisiert.

So bekommt das Nachrichtengeschehen in den Städten Wittenberge und Perleberg sowie im Kreis zum ersten Mal im Tagesverlauf eine eigene Dramaturgie. Denn auf www.prignitzer.de wird es früh morgens einen anderen Aufmacher geben als zum Mittagessen – und zur Kaffeezeit wird der wichtigste Text der Online-Zeitung erneut gewechselt haben.

Ab heute sind die Leser, wie schon auf unseren Facebook-Seiten, immer eingeladen, mit uns zu diskutieren, ihre Meinung zu sagen oder Anregungen zu geben und so unmittelbar dabei zu sein – der nächste Zukunftschritt in der 120-jährigen Geschichte des „Prignitzers“.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen